Die 7 besten Aktien-Deals
22.11.2020 DER AKTIONÄR

E-Mobilität Wasserstoff Index: Jetzt fliegt der Deckel weg

-%
E-Mobilität Wasserstoff Index

E-Mobilität Wasserstoff Index | SLA8F8 | Der Wasserstoff-Hype ist nicht zu stoppen.

Nach dem Wahlsieg Joe Bidens startete der E-Mobilität Wasserstoff Index noch mal richtig durch. Der neu gewählte US-Präsident versprach in seinem Wahlprogramm, erneuerbare Energien mit einem saftigen Klimapaket über 1,7 Billionen Dollar zu fördern. Auch die Forschung zu Wasserstoff soll damit vorangetrieben werden. Im Index sind die aussichtsreichsten Unternehmen in dieser Branche enthalten, sodass Anleger maximal vom anhaltenden Wasserstoff-Hype profitieren können. 

E-Mobilität Wasserstoff Index: Neues Rekordhoch erreicht

Der Hype um Wasserstoff-Aktien hat sich nach den US-Wahlen vor zwei Wochen noch einmal verstärkt. Der Wahlsieg Joe Bidens beflügelte die Wasserstoff-Werte enorm und ließ den Index ein Hoch nach dem anderen erklimmen. Bereits am vergangenen Donnerstag knackte er das alte Allzeithoch vom Oktober bei 356,89 Punkten und erreichte schließlich am Dienstag ein neues Rekordhoch bei 374,98 Punkten.

Mit einem satten Kursgewinn von 167 Prozent seit Jahresbeginn hat der Index damit auch den Benchmark-Index MSCI World links liegen lassen. Dieser konnte sich erst jetzt von der Coronakrise erholen und steht lediglich neun Prozent im Plus.

Plug Power: Das Schwergewicht schnauft durch

Der US-Brennstoffzellenhersteller Plug Power ist das Schwergewicht im Wasserstoff-Index und glänzt mit einer sagenhaften Performance von 616 Prozent seit Jahresbeginn. Nachdem das Unternehmen am Montag nach US-Handelsschluss mit einer Kapitalerhöhung rund 750 Millionen Dollar in die Kassen gespült hatte, setzte die Aktie am Folgetag stark zurück. 

Aus charttechnischer Sicht war diese Korrektur mehr als überfällig. Der Wert war wegen des steilen Höhenflugs der vergangenen fünf Monate stark überhitzt. Zwar könnte die Aktie nun auf kurze Sicht weiter verschnaufen, langfristig besticht sie aber mit unverändert positiven Aussichten.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsen­medien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der flatex AG, deren Tochtergesellschaft flatex Bank AG unter der Marke flatex Online-Brokerage betreibt. Die flatex Bank AG erhebt für den Handel in Finanzinstrumenten in der Regel von ihren Kunden Ordergebühren. Die flatex Bank AG hat mit Morgan Stanley, Goldman Sachs, Société Générale, UBS, Von­tobel, BNP Paribas und HSBC eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach diese Institute den Status eines bevorzugten Partners von Hebelprodukten (Exchange Traded Products) haben und von ihnen emittierte Hebelprodukte durch die flatex Bank AG angeboten werden, die Kunden ohne oder mit reduzierten Ordergebühren handeln können. Die flatex Bank AG erhält in diesem Zusammenhang von Morgan Stanley, Goldman Sachs, Société Générale, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC Vergütungen für den Vertrieb dieser Finanzinstrumente.

Dieser Artikel ist in DER AKTIONÄR Nr. 48/2020 erschienen, welches Sie hier als PDF gesamt herunterladen können.

Weitere Informationen zum E-Mobilität Wasserstoff Index finden Sie hier.