Profitieren Sie von Korrekturen
26.08.2020 Marion Schlegel

DAX weiter über 13.000 Punkten – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der deutsche Leitindex DAX dürfte sich zur Wochenmitte zunächst über der Marke von 13.000 Punkten halten. Größere Kurssprünge nach oben sind am Mittwoch zunächst aber nicht zu erwarten. Der Broker IG indiziert den DAX knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,2 Prozent höher auf 13.090 Punkte. Am Donnerstag beginnt das hochrangig besetzte jährliche Notenbankertreffen, auf dem Fed-Chef Jerome Powell nach Einschätzung von Experten wichtige Änderungen im Zielkatalog der Fed ankündigen wird.

DAX (WKN: 846900)

"Viele bleiben vor der Rede von Jerome Powell morgen vorsichtig", schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Erwartet wird, dass die Fed künftig nicht mehr eine konkrete Inflationsrate anstreben wird, sondern einen Durchschnittswert. Im Ergebnis würde dies aus heutiger Sicht eine noch längere Phase extrem niedriger US-Zinsen und möglicherweise noch mehr Wertpapierkäufe der Fed nach sich ziehen. Die US-Zinsen sind ein zentraler Einflussfaktor für das Geschehen an den globalen Finanzmärkten.

An den New Yorker Börsen haben die großen Indizes am Dienstag mehrheitlich im Plus geschlossen. Leicht positiven Signalen in den US-chinesischen Handelsgesprächen stand eine trübe Stimmung unter US-Verbrauchern gegenüber. Im Dow Jones standen Indexveränderungen im Fokus, die belasteten. Der Leitindex verlor 0,21 Prozent auf 28.248,44 Punkte. Der marktbreite S&P 500 erreichte kurz vor dem Schluss abermals eine Bestmarke. Ins Ziel ging er mit plus 0,36 Prozent auf 3.443,62 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte einen Zuwachs von 0,82 Prozent auf 11.721,81 Punkte und blieb damit nur knapp unter seinem Rekord vom Vortag.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Die Anleger an den Börsen in China und Japan haben sich zur Wochenmitte zurückgehalten. In Japan fiel der Leitindex Nikkei 225 zuletzt um 0,09 Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen sank um 1,13 Prozent und der Hang Seng in Hongkong büßte 0,21 Prozent ein. Nach der Erholungsrallye der letzten Wochen und Monate warten Anleger auf frische Impulse. Die könnte an diesem Donnerstag und Freitag die jährliche Notenbankerkonferenz liefern.

Am heutigen Mittwoch ist es von der Terminseite her ansonsten recht ruhig. Ein paar vereinzelte Unternehmen veröffentlichen ihre Quartalszahlen: unter anderem Aroundtown und Encavis.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0