++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Shutterstock
01.06.2021 Marion Schlegel

DAX im Plus erwartet, Konjunkturdaten und Opec im Fokus – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem schwächeren Wochenstart zeichnen sich am Dienstag im DAX wieder leichte Gewinne ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,2 Prozent höher auf 15.457 Punkte. Mit einem Vortageshoch von 15.499 Punkten hatte sich einmal mehr die Bedeutung der Marke von 15.500 Punkten gezeigt. Bereits zum wiederholten Mal fehlten in diesem Bereich die Anschlusskäufe. Vom Rekordhoch von 15.568 Punkten wurde der DAX in der Vorwoche schnell wieder zurückgeholt. Für den Mai bleibt jedoch ein Gewinn von fast zwei Prozent. Es war der vierte Gewinnmonat in Folge.

DAX (WKN: 846900)

An den New Yorker Aktienbörsen hat am Montag wegen eines Feiertags kein Handel stattgefunden.

Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. In Tokio büßte der Leitindex Nikkei 225 zuletzt 0,1 Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen an Chinas Festlandsbörsen büßte 0,1 Prozent ein. In Hongkong ging es für den Hang-Seng-Index hingegen um 0,4 Prozent nach oben.

Nach dem trägen Wochenstart, bedingt durch Feiertage an Wall Street und in London, rechnen die Experten der Credit Suisse dank eines prall gefüllten Datenkalenders mit Belebung. Neben den Einkaufsmanagerindizes der Eurozone steht am Dienstag in den USA der ISM für das Verarbeitende Gewerbe im Fokus. Die Bundesagentur für Arbeit legt an diesem Dienstag (10.00 Uhr) ihre Statistik zur Arbeitslosigkeit in Deutschland für den Monat Mai vor. Zudem finden es am heutigen Dienstag wieder einige Hauptversammlungen statt: unter anderem bei Deutsche Wohnen, ProSiebenSat.1 und SMA Solar. Dell und Zoom Video berichten über die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal.

Im Licht der positiven Konjunkturentwicklung in wichtigen Wirtschaftsregionen berät außerdem die Öl-Allianz Opec+ am heutigen Dienstag über ihre Förderstrategie. Analysten gehen davon aus, dass die von Saudi-Arabien und Russland angeführte Gruppe an ihrem Plan festhält, die Ölhähne bis Ende Juli weiter aufzudrehen, um die steigende Nachfrage zu bedienen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Jetzt sichern