Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
31.05.2021 Benjamin Heimlich

DAX & Co: Deutsche Bank unter Druck, Delivery Hero und VW gefragt

-%
DAX

Der letzte Handelstag im Mai verlief holprig für die deutschen Indizes. Sowohl der Leitindex DAX wie auch der MDAX schlossen am Montag im Minus. Insbesondere die fehlenden Impulse von den feiertagsbedingt geschlossenen Börsen in den USA und Großbritannien machten sich bemerkbar.

Der DAX ging mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 15.415 Punkten aus dem Handel. Die Zahl der Unternehmen mit grünen Vorzeichen war entsprechend kurz: Nur acht Aktien schlossen im Plus.

Nachdem sie in der Vorwoche noch das höchste Niveau seit dem Frühjahr 2018 erreicht hatte, gab die Aktie der Deutschen Bank am Montag 1,5 Prozent nach. Hintergrund ist ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Freitagabend, wonach die US-Notenbank Fed Compliance-Verstöße der Frankfurter monierten.

Der größte Verlierer im deutschen Leitindex war Siemens, die 1,7 Prozent verloren. Auch Bayer und SAP (jeweils minus 1,4 Prozent) fanden sich am Montag am unteren Ende wieder.

Zu den wenigen Gewinnern zählten die Volkswagen-Aktie, die 0,9 Prozent zulegen konnte, und das Papier des Lieferdienstes Delivery Hero, für das es ebenfalls 0,9 Prozent nach oben ging.

DAX (WKN: 846900)

Etwas freundlicher war die Lage beim MDAX, doch auch er schloss 0,3 Prozent leichter bei 33.198 Punkten.

Gefragt waren vor allem die Aktien des Flughafen-Betreibers Frapot, die zwei Prozent fester schlossen, und der Kupferproduzent Aurubis (plus 2,3 Prozent)

Die deutlichsten Verluste mit jeweils 1,8 Prozent standen beim Schierstoff-Produzenten Fuchs Petrolub, beim Werbeunternehmen Ströer und beim Solarpark- und Onshore-Windkraftanlagen-Betreiber Encavis zu Buche.

Das waren weitere Themen am Montag:

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0