Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Der Aktionär TV
07.10.2020 Thomas Bergmann

DAX-Check: Das überrascht uns alle!

-%
DAX

Der deutsche Aktienmarkt präsentiert sich zur Wochenmitte relativ stabil und pendelt um den Vortageschluss von 12.906. Dies ist umso erstaunlicher, als dass US-Präsident Donald Trump die Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für beendet erklärt hat. Angeblich hofften die Anleger jetzt darauf, dass Demokrat Joe Biden die Wahl gewinnen und ein noch größeres Konjunkturprogramm auflegen wird. Die Rede sei von 2,4 Billionen Dollar.

13.000 im Visier

Sollte der Ausbruch über 12.900 nachhaltig sein, dürfte der deutsche Leitindex in den kommenden Tagen einen neuen Anlauf in Richtung 13.000 unternehmen. Dort angekommen, wird es sich entscheiden, ob die Bullen genug Kraft haben, das Aktienbarometer bis zur Gap-Kante bei 13.116 zu schieben. 

Falls es sich wieder einmal um ein Fehlsignal handeln sollte, werden die alten Widerstände zu Unterstützungen. Die liegen bei 12.888 (GD55) und bei 12.873 (Verlaufshoch). Solange die Marke von 12.500 nicht unterschritten wird, besteht allerdings kein Grund zur Panik.

DAX (WKN: 846900)

Die Reaktion des DAX auf Trumps Verhandlungsstopp ist positiv zu werten. Technisch betrachtet hat sich das Bild auch weiter verbessert. DER AKTIONÄR ist deshalb long gegangen. Mehr Infos dazu im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8