20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
27.10.2020 Markus Bußler

Gold: Nur noch 8 Tage

-%
Gold

Nachdem sich der Goldpreis am Montag vergleichsweise gut behaupten konnte, geht es auch heute zum Auftakt des US-Handels leicht nach oben. Doch Schwung will sich keiner einstellen. Offensichtlich steht mittlerweile der gesamte Handel im Zeichen des US-Wahl. Heute in einer Woche entscheiden die Amerikaner darüber, ob Donald Trump im Weißen Haus bleiben wird, oder ob mit Joe Biden ein neuer US-Präsident gewählt wird.

Dabei ist aktuell schwierig, einen Wahlausgang zu sehen, der nicht gut für Gold wäre. Sicher, die Demokraten würde wohl höhere Stimuli in den Markt pumpen – doch auch die Republikaner stehen mit weiteren Hilfen im Zeichen von Corona bereit. Die Fed hatte zum einen angekündigt, die Zinsen noch lange bei 0 zu belassen. Dazu wurde das Inflationsziel von zwei Prozent aufgeweicht. Dass einer der beiden Kandidaten Druck auf die Fed machen wird, von diesem Kurs abzuweichen, ist nicht ersichtlich. Sicher: Eine knappe Entscheidung und ein eventuell sich anschließender Rechtsstreit um das Präsidentenamt könnte eine Einigung über neuerliche Stimuli erst einmal auf der Zeitschiene nach hinten verschieben. Doch hier dürfte gelten: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Aktuell scheint kein Anleger vor der Wahl wirklich ins Risiko gehen zu wollen. Gold pendelt als Sicherer Hafen um die Marke von 1.900 Dollar, die Minenaktien – obwohl historisch günstig bewertet – erfahren momentan keine Nachfrage seitens der Investoren. Gerade bei den kleineren Werten ist dies auffällig. Dort trocknet das Volumen gerade aus und schon kleinere Orders bewegen die Kurse. Und Silber ist zuletzt mit den Industriemetallen leicht unter Druck geraten. Alles scheint auf einen Showdown in der kommenden Woche hinauszulaufen. Vielleicht verläuft es dieses Jahr genau umgekehrt als 2016? Damals schoss der Goldpreis am Wahltag zunächst nach oben, nur um dann einzubrechen und bis in den Dezember hinein zu fallen. Möglich, dass Gold sein Tief am Wahltag markiert und anschließend steigt. Nur eines scheint sicher: Die Volatilität dürfte am Dienstag und Mittwoch nächster Woche deutlich steigen.

Gold (ISIN: XC0009655157)