16.11.2015 Nikolas Kessler

DAX trotzt dem Terror: Aixtron, Nordex, Commerzbank, Volkswagen, Barrick Gold, Osram und ThyssenKrupp im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat seine Startverluste am Montag abgeschüttelt und ist im Laufe des Vormittags ins Plus geklettert. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex 0,3 Prozent fester bei 10.725 Punkten.

Volkswirtschaftlich sollten die Auswirkungen der Tragödie von Paris begrenzt und kurzfristig bleiben, sagte Analyst Malcolm Barr von der US-Bank JPMorgan voraus. Unter Druck gerieten vor allem Branchen, die direkte Auswirkungen des Terrors zu spüren bekommen - wie etwa Flug- und Touristikunternehmen oder Versicherungen. Gefragt seien laut Heinz-Gerd Sonnenschein von der Postbank hingegen Dividendentitel.

Analystenliebling Aixtron - nächste Hochstufung für die Aktie

Die Aixtron-Aktie ist einer der Outperformer der letzten Wochen. Seit Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Quartal hat der Kurs deutlich zulegen und zwischenzeitlich sogar wieder die 7-Euro-Marke überschreiten können. Nach Bankhaus Lampe und JPMorgan setzt zum Wochenauftakt die britische Barclays Bank die Messlatte deutlich höher.

Nordex-Aktie: Wichtige Unterstützungen – Nachkaufchance?

Die französische Börse wird am Montag in Paris zwar normal geöffnet. Der Handel an den europäischen Aktienmärkten dürfte zum Wochenstart dennoch unter dem Eindruck der Terroranschläge in Paris stehen. Nicht nur deshalb wird die Volatilität beim DAX auch in der kommenden Woche hoch bleiben.

Commerzbank: Schmerzhafte Verluste

Die Terroranschläge in Paris drücken den deutschen Aktienmarkt am Montag wohl zunächst klar ins Minus. Zu den großen Verlierern gehört die Commerzbank-Aktie. Die Anleger bevorzugen derzeit an der Börse die relativ sicheren Investments.

Volkswagen verhandelt mit Banken angeblich über Finanzierung von 20 Milliarden Euro

Zur Bewältigung der ab Januar 2016 anstehenden Rückrufe und drohender Zusatzkosten hat VW 6,7 Milliarden Euro zurückgelegt. 2 Milliarden Euro veranschlagen die Wolfsburger für das, so VW-Markenchef Herbert Diess, "fachlich eingrenzbare" CO2-Thema. Er befürchtet Mehrausgaben durch mögliche Strafen. "Es ist momentan sehr schwer, das genauer abzuschätzen."

Barrick Gold: Der Monster Deal mit Kinross

Barrick hat es also getan: Der Konzern hat einige seiner U.S. Assets verkauft. Die Käufer: Kinross und ein Private Equity Unternehmen . Barrick Gold erhält dafür 610 Millionen Dollar von Kinross und 110 Millionen Dollar von Waterton Precious Metals Fund II. Kein schlechtes Geschäft für den weltgrößten Goldproduzenten.

Osram: Aktie nach dem Kursrutsch ein Kauf?

Die Aktie von Osram hat in der Vorwoche kräftig Federn lassen müssen. Einige Analysten haben den Kurssturz zum Anlass genommen, um ihre Bewertung für den Lichttechnik-Spezialisten zu überprüfen.

Top-Gewinner ThyssenKrupp: Darum steigt die Aktie

Die Aktie von ThyssenKrupp ist am Montagvormittag zwischenzeitlich an die DAX-Spitze geklettert. Grund ist ein positiver Analystenkommentar der Deutschen Bank.

(Mit Material von dpa-AFX)