15.09.2015 Nikolas Kessler

DAX schließt dank positiver US-Vorgaben im Plus: E.on, RWE, KUKA, SHW, Gerry Weber, Silber und Gold im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach einem über weite Strecken richtungslosen und nervösen Handelsverlauf mit Gewinnen geschlossen. Frische Wirtschaftsdaten aus Deutschland und den USA zeigten dabei kaum Einfluss auf die Notierungen. Im Anlegerfokus stand ein Kurseinbruch bei den Versorgern RWE und E.on: Die ohnehin gebeutelten Papiere der Energiekonzerne stürzten zeitweise um bis zu 13 Prozent ab. 

Erst am Nachmittag sorgte ein festerer Auftakt der US-Börsen für eine klare Richtung, die den DAX letztlich um 0,56 Prozent auf 10.188 Punkte nach oben beförderte. Der MDAX gewann 0,54 Prozent auf 19.552 Punkte. Der TecDAX stieg um 1,03 Prozent auf 1.736 Punkte.

Update RWE und E.on: Versorger-Aktien fallen ins Bodenlose – Ministerium dementiert

Für E.on und RWE gibt es am Dienstag kein halten – um mehr als zehn Prozent sind die Aktien der beiden Energieversorger zwischenzeitlich gefallen. Dass das Bundeswirtschaftsministerium den Bericht des Spiegel am Mittag dementiert hat, kann den Kursrutsch kaum bremsen.

Top-Gewinner KUKA: Darum steigt die Real-Depot-Aktie!

Eine Kaufempfehlung der Berenberg-Bank hat KUKA-Aktien am Dienstag angetrieben. Die Papiere des Roboter- und Anlagenbauers stehen an der MDAX-Spitze. Der Real-Depot-Wert setzt seine Aufwärtsbewegung damit weiter fort.

SHW-Aktie im Panik-Modus - das sind die Gründe!

Bei außerordentlich hohen Handelsumsätzen geht es für die SHW-Aktie den dritten Tag in Folge in den Keller. Das Papier des Automobilzulieferers verliert am Dienstagnachmittag im elektronischen Handel rund elf Prozent und fällt damit auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Aus technischer Sicht scheint eine Gegenbewegung aber überfällig.

Gerry Weber: Die Aktie fällt und fällt

Die Negativ-Schlagzeilen bei Gerry Weber nehmen kein Ende. Auch am Dienstag bleibt die Aktie auf Talfahrt und fällt dabei auf ein neues Mehrjahrestief.

Gold und Silber: Der etwas andere Weg

Gold- und Silberanleger hatten es in den vergangenen Jahren nicht leicht. Die Edelmetalle kannten nur einen Weg – und der zeigte bergab. Noch schlimmer traf es diejenigen, die auf Minenaktien setzten. Die Aktien verloren dramatisch an Wert. Kurze Aufwärtsbewegungen wurden dazu genutzt, frisches Geld auf dem Kapitalmarkt einzusammeln. Doch jetzt geht ein Unternehmen einen anderen Weg.

(Mit Material von dpa-AFX)