10.11.2014 Thorsten Küfner

DAX mit positivem Auftakt: Aareal Bank, Apple, Allianz, Deutsche Bank, E.on, Gazprom, Nordex und Zalando im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat einen guten Start in die neue Börsenwoche hingelegt. Kurz nach der Eröffnung des Handels am Montag rutschte der deutsche Leitindex zunächst etwas ab, konnte sich jedoch schnell wieder fangen und schloss mit 9.351,87 Punkte 0,65 Prozent im Plus. Die Vorwoche hatte der DAX nach drei starken Wochen erstmals wieder mit einem leichten Abschlag beendet.

"Es ist derzeit schwerer als sonst, eine Richtungsprognose für den Markt zu treffen", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Er registriere sehr starke Kursschwankungen. "Der DAX hinkt der sonst richtungsweisenden Wall Street deutlich hinterher, was als Schwächezeichen zu interpretieren ist, gleichzeitig aber auch Hoffnungen auf eine Aufholjagd weckt."

Aareal Bank: Morgen mit Prognoseanhebung?

Die Aktie der Aareal Bank kann im heutigen Handel kräftig zulegen. Vor den Quartalszahlen, die der Wiesbadener Immobilienfinanzierer am Dienstag vorlegen wird, gebe es Markt Spekulationen über eine Prognoseanhebung.

Apple: Neuer Rekord bei PC-Verkäufen – Marktanteil so hoch wie nie

Nicht nur im Smartphone-Markt kommt Apple mit seinen neuen iPhone-Modellen gut voran, auch das PC-Geschäft entwickelt sich bestens. In den USA hat der Konzern einen neuen Rekord beim Marktanteil erreicht – und auch weltweit befindet sich das Unternehmen auf der Überholspur.

Gazprom legt deutlich zu: Das sind die Gründe

Der Aktie von Gazprom zieht im heutigen Handel deutlich an. Die Anteile des weltgrößten Gasproduzenten dürften vor allem von zwei positiven Meldungen vom Wochenende profitieren.

Deutsche Bank: Es fehlt einfach der Kick

Freilich, der freie Fall ist gestoppt, die Aktie der Deutschen Bank hat sich im Bereich 24 bis 25 Euro stabilisiert. Am Montag ist es aber wieder ungemütlich für den Titel. Die Aktie rutscht unter die Marke von 24 Euro. Grund ist ein skeptischer Analystenkommentar.

Zalando-Aktie gefragt: Morgan Stanley, Credit Suisse und Goldman Sachs mit Kaufempfehlung

Am Montag hagelt es Kaufempfehlungen für die Zalando-Aktie. Sowohl Morgan Stanley, als auch die Credit Suisse, Goldman Sachs und die Citigroup empfehlen das Papier zum Kauf. Die Kursziele der Analysten bewegen sich zwischen 22,50 und 24,50 Euro. Nur die Deutsche Bank tanzt etwas aus der Reihe. Sie empfiehlt die Zalando-Aktie lediglich zu halten. Das Kursziel lautet 18,70 Euro.

Gold: Der Boden rückt näher

Gold meldet sich zurück: Der Rebound am vergangenen Freitag erwischte den einen oder anderen Anleger auf dem falschen Fuß. Während der mediale Abgesang gerade in vollem Gange war, sprang Gold zurück Richtung der wichtigen Marke von 1.180 Dollar. Aber eben nur fast. Und deshalb ist es für die Bullen zu früh, in Jubel auszubrechen. Denn das Chartbild bleibt bearish.

Allianz-Aktie: Das sagen die Analysten nach den Zahlen

Ein starkes drittes Quartal hat der Allianz-Aktie zuletzt positive Impulse gebracht. Am Montagmorgen zählt der Wert weiterhin zu den Top-Werten im DAX. Nun haben die Analysten ihre Einschätzung zu dem Versicherungskonzern überarbeitet.

Nordex-Aktie: Schöne Entwicklung

Zum Ende der letzten Handelswoche hat die Aktie von Nordex noch einmal Fahrt aufgenommen. Verantwortlich für die positive Entwicklung waren die guten Zahlen des dänischen Konkurrenten Vestas. Mehr noch: Vestas hat sogar die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Das zeigt: Die Windbranche boomt.

E.on vor Zahlen: Das erwartet die Anleger

E.on, Deutschlands größter Energieversorger, veröffentlicht am Mittwoch den 12. November die Ergebnisse für das dritte Quartal 2014. Die Folgen der Energiewende in Deutschland lasten laut den Experten weiter schwer auf den Ergebnissen. Aber auch die hohen Investitionen in die Schwellenländer Brasilien, Russland und Türkei dürften sich erneut als Belastung erwiesen haben.


5 Gründe, warum der DAX wieder über 10.000 Punkte steigt

Während die US-Indizes die Korrektur längst beendet haben und schon wieder neue Rekordstände erreicht haben, notiert der DAX noch immer weit unter seinem im Sommer erreichten Allzeithoch von 10.047 Punkten. Doch es gibt gute 5 gute Gründe, dass die 10.000er-Marke schon bald wieder erreicht werden kann.

(Mit Material von dpa-AFX)