27.05.2014 Stefan Sommer

DAX leichter erwartet ohne neue Nachrichten: JinkoSolar, C.A.T. Oil, Apple, Commerzbank, Allianz im Fokus

-%
Petro Welt
Trendthema

Ohne neue Nachrichten dürfte der deutsche Aktienmarkt am Dienstag erst einmal seine Rekordjagd vom Vortag verdauen. Der Broker IG taxierte den DAX vor Handelsstart 0,08 Prozent tiefer auf 9885 Punkte. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex bei 9893 Punkten eine neue Bestmarke erreicht. Der Konjunkturkalender sei nur spärlich gefüllt und auch die Nachrichtenlage sei dünn, sagte Marktanalyst James Hughes von Alpari UK. Entsprechend fehle zunächst der Katalysator die Kurse weiter anzutreiben. Eine Rede von EZB-Chef Mario Draghi am Nachmittag könnte aber einen neuen Impuls geben. Auch die Vorgabe aus Übersee bringt zunächst keine neue Richtung vor: Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor 0,09 Prozent seit dem Xetra-Schluss.

JinkoSolar: Zahlen in wenigen Stunden – Gewinneinbruch erwartet

Der chinesische Solarkonzern wird am Dienstagmittag sein Ergebnis für das erste Quartal 2014 veröffentlichen. Die Analysten erwarten im Vergleich zum Vorquartal einen Umsatzrückgang und einen scharfen Gewinneinbruch von rund 70 Prozent. Gelingt es dem Unternehmen erneut, die Prognosen deutlich zu übertreffen? Und wie reagiert die Aktie?

C.A.T.-Oil-Aktie: Nach der Korrktur - Mega-Aufholjagd gestartet

C.A.T. Oil, einer der führenden Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen in Russland und Kasachstan, setzte seinen Wachstumskurs im ersten Quartal des Jahres fort und baute sein operatives Geschäft weiter aus. Trotz eines 2,5-fachen Anstiegs der witterungsbedingten Ausfallzeiten erhöhte das Unternehmen die Anzahl durchgeführter Projekte um 4,3 Prozent. Die Drilling und Sidetracking Bohrleistung weitete C.A.T. Oil gegenüber dem Vorjahresquartal um 17,9 Prozent aus. Der russische Rubel, in dem der Großteil der Verträge fakturiert wird, zeigte sich im Verlauf der ersten drei Monate des Jahres anhaltend schwach und schlug sich entsprechend auch im Geschäftsergebnis in Euro nieder.

Apple-Aktie: Platzt der Milliarden-Deal?

Am 9. Mai sickerte es durch: Apple werde den Kopfhörer-Hersteller Beats Electronics für 3,2 Milliarden Euro übernehmen. Gerüchten zufolge könnte der Deal aber nun doch noch platzen. Der Abschluss sollte bereits seit Längerem offiziell bekannt gegeben werden. Doch bislang ist nichts passiert.

Commerzbank: Geht die Rallye weiter?

Der Aufschwung beim DAX hat der Commerzbank-Aktie neues Leben eingehaucht. Der Titel, der noch vor wenigen Tagen im heftigen Korrekturmodus feststeckte, hat sich vom Tief deutlich entfernt und kratzt an der alten Seitwärtsrange. Die Analysten sehen allerdings nicht viel Potenzial für die Aktie.

Allianz-Aktie: „Einzigartige Einstiegschance“

Die Privatbank Berenberg hat am Dienstag ihr Kursziel für den Versicherungskonzern leicht erhöht und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. Nach der relativ schwachen Performance in den zurückliegenden Monaten könnte die Aktie jetzt ein neues Kaufsignal generieren und durchstarten.

(Mit Material von dpa-AFX)