09.01.2014 Jochen Kauper

DAX leichter erwartet – Commerzbank, Apple, Deutsche Telekom, Nordex und Celesio im Blick

-%
DAX
Trendthema

Vor den Zinsentscheidungen in Europa wird der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag mit leichten Auftaktverlusten erwartet. Der X-Dax stand bei 9487 Punkten um 0,11 Prozent tiefer.
Das Hauptaugenmerk gelte der Europäischen Zentralbank (EZB) mit ihrer Zinsentscheidung: 'Überrascht die EZB erneut?', fragen sich etwa die Experten der Commerzbank. Eigentlich sei nicht viel an Impulsen zu erwarten. Aber alleine die Tatsache, dass EZB und die US-Notenbank Fed in den letzten vier Monaten dreimal überrascht hätten, lasse doch etwas Nervosität aufkommen. Zuvor veröffentlicht auch die Bank von England ihre Zinsentscheidung. Die Anleger warteten somit zunächst weiter ab. Am Abend eröffnet Alcoa nach Börsenschluss die US-Berichtssaison.

Deutsche Telekom stark in den USA
Aktien der Deutschen Telekom reagierten vorbörslich leicht positiv auf überraschend gute Kundenzahlen von T-Mobile US. Die US-Mobilfunktochter konnte im vierten Quartal 1,6 Millionen Nutzer in den USA hinzugewinnen. Mehr als die Hälfte davon waren Vertragskunden, die als besonders einträglich für die Anbieter gelten.

Commerzbank: Analyst hebt Kursziel an - Rallye geht weiter
Die Aktie der Commerzbank macht 2014 dort weiter, wo sie 2013 aufgehört hat: Sie steigt und steigt. Das Analysehaus Independent Research sieht immer noch Potenzial für den Titel. Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Commerzbank von 11,50 auf 13 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen.


Apple und Samsung: Versöhnung der Giganten
Zwei Streithähne kommen sich näher: Apple und Samsung werden einen neuen Anlauf zur Lösung ihres festgefahrenen Patentstreits unternehmen. Nach einer Aufforderung eines kalifornischen Gerichts werde es bis zum 19. Februar ein Treffen der Firmenchefs Tim Cook und Oh-Hyun Kwon geben, teilten die Unternehmen mit. Sie hätten sich darauf geeinigt, einen Vermittler einzuschalten.
Die meisten Analysten glauben jedoch, dass sich Apple in einem solchen Umfeld vergleichsweise gut schlägt. Brian White von Cantor Fitzgerald rechnet in den kommenden zwölf Monaten mit zahlreichen Innovationen, unter anderem einem größeren Smartphone, einer Apple-Uhr und einem iPad mit extragroßem Display. Einige Experten sehen jedoch 2014 auch Druck auf die Margen von Apple.

Nordex-Aktie auf Konsolidierungskurs
Nordex-Chef Jürgen Zeschky erwartet für die nächsten Jahre eine Konsolidierungswelle in der Windbranche. Nicht ausgeschlossen sei dabei, dass Nordex von einem großen Player aus Asien geschluckt werde, so Zeschky in einem Interview mit dem Wall Street Journal.
Zugegeben, Nordex hat sich in den letzten Monaten herausgeputzt. Kosten wurden gesenkt, neue Produkte angestoßen und neue Märkte erschlossen.


Celesio im Fokus
Auf Unternehmensseite bleiben Celesio-Aktien wegen der geplanten Übernahme durch McKesson im Fokus. Die Angebotsfrist für den Pharmagroßhändler durch den US-Konkurrenten endet an diesem Abend eine Minute vor Mitternacht. Der US-Rivale bietet 23 Euro je Anteil und hat die Frist für eine Verlängerung der Offerte auslaufen lassen. Einem Händler zufolge ist die Erhöhung des Angebots aber über einen Parallelerwerb - den Kauf einer Aktie durch den Bieter nach Ablauf der Annahmefrist zu einem höheren Preis - noch möglich. Am Vortag hatte die Spekulation auf eine Angebotserhöhung auf 25 Euro die Aktien nach oben katapultiert. Nun wird dem Händler zufolge aber ein Verhandlungsstand von 23,50 Euro genannt, um Zugeständnisse an den US-Hedgefonds Elliott zu machen. Das drückt das Papier bei Lang & Schwarz um mehr als drei Prozent ins Minus.

Südzucker unbeeindruckt
Südzucker wurden indes kaum von den endgültigen Zahlen der Tochter CropEnergies bewegt. Wegen sinkender Preise für Bioethanol hatte Cropenergies die Gewinnprognose bereits im Dezember gesenkt. Die endgültigen Zahlen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres hätten nun den vorläufigen Angaben entsprochen, sagte ein Händler.