06.10.2015 Nikolas Kessler

DAX klettert über 9.900-Punkte-Marke: K+S, Bastei Lübbe, Infineon, RWE, BASF, Gold und Royal Dutch Shell im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat seinen Erholungskurs am Dienstag mit abgeschwächtem Tempo fortgesetzt. Für den deutschen Leitindex ging es um 0,9 Prozent auf 9.902 Punkte nach oben. Neben den Kursgewinnen an den asiatischen Börsen stützten vor allem die zunehmenden Spekulationen über eine Verschiebung der US-Leitzinsanhebung. Das billige Geld der Notenbanken gilt als ein wichtiger Treiber des Aktienmarktes. 

Der MDAX  rückte um 0,73 Prozent auf 19.972 Punkte vor und der Technologiewerte-Index TecDAX legte um 0,29 Prozent auf 1.788 Punkte zu. Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland verhinderten deutlichere Gewinne am deutschen Aktienmarkt.

Robert Halver: Jahresendrallye - warum denn nicht?

Selten war Börse so unentspannend wie heute. Seit Wochen fahren die Kurse an den internationalen Aktienmärkten Achterbahn. Börsenexperte Robert Halver empfiehlt den Anlegern, cool zu bleiben.

K+S: Absolut lesenswert – der Potash-Chef rechtfertigt sich

Jochen Tilk, der Vorstandsvorsitzende des kanadischen Düngemittelriesen Potash, hat in einem umfangreichen Schreiben den Ablauf der Übernahmebemühungen detailliert geschildert. Er erklärt auch, warum sich er und seine Vorstandskollegen letztlich dafür entschieden haben, die Übernahmepläne auf Eis zu legen.

Bastei Lübbe: Neue Finanzierung und mehr Wachstum im Digitalbereich – Vorstand im Hintergrundgespräch

Günstiges Zinsumfeld: Die Bastei Lübbe AG hat sich einen Konsortialkredit im Gesamtvolumen von 33 Millionen Euro gesichert und wird damit unter anderem die im Oktober 2016 fällige Unternehmensanleihe zurückzahlen. Mittelfristige Zinsersparnis: rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Zugleich haben sich die Kölner eine Option auf weitere zehn Millionen Euro für mögliche Zukäufe und strategische Investments gesichert.

Infineon: Aktie vor dem Ausbruch - jetzt kaufen?

Schon vor Wochen hatte ein Analyst der Investmentbank Liberum Infineon als Profiteur des Abgas-Skandals bezeichnet. Eine ähnliche Einschätzung kommt nun auch aus dem Hause der US-Bank JPMorgan. Zudem muss die Aktie eine wichtige Hürde überwinden.

RWE-Aktie: Kursgewinne ade

Die Erholung währte nur kurz: Nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag geht es für die Aktie von RWE am Dienstag wieder deutlich bergab. Im freundlichen Gesamtmarkt trägt der Versorger-Titel die rote Laterne.

BASF: Citigroup rät zum Kauf und sieht enormes Potenzial

Die Anteilscheine von BASF entwickeln sich im heutigen Handel deutlich schwächer als die restlichen DAX-Werte. Hauptgrund hierfür dürfte vor allem eine Gewinnwarnung des US-Konkurrenten Dupont sein. Geht es nach den Experten der Citigroup sollten Anleger das aktuelle Kursniveau bei BASF nun zum Kauf nutzen.

Gold: Der große Ausbruch?

Gelingt der Ausbruch beim Goldpreis? Das Edelmetall nähert sich im frühen US-Handel der Marke von 1.150 Dollar. Gelingt es diesmal über dieser Marke zu schließen, wäre dies kurzfristig positiv zu werten und die Notierung hätte Luft bis in den Bereich von 1.180 Dollar, später sogar 1.220 Dollar. Doch noch ist es nicht so weit.

Royal Dutch Shell: „Erste Anzeichen einer Erholung“

Obwohl die anhaltend niedrigen Ölpreise den Konzern belasten, bleibt der Chef des britisch-niederländischen Unternehmens Royal Dutch Shell, Ben van Beurden, zuversichtlich gestimmt, dass die Dividende von 1,88 Dollar je Aktie aufrecht gehalten werden kann. Dies würde Anlegern eine Rendite von 7,2 Prozent bescheren.

(Mit Material von dpa-AFX)