15.10.2015 Nikolas Kessler

DAX erobert die 10.000-Punkte-Marke zurück: Netflix, ProSiebenSat.1, Daimler, Volkswagen, BASF, K+S, Royal Dutch Shell, Deutsche Telekom, Tesla, Zalando, Commerzbank, Infineon und SMA Solar im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Aussicht auf weiteres Billiggeld hat den DAX am Donnerstagvormittag ins Plus gehievt. Der deutsche Leitindex erholte sich etwas von seinen Kursverlusten in dieser Woche und eroberte die Marke von 10.000 Punkten zurück. Zuletzt stieg das Börsenbarometer um 1,1 Prozent auf 10.037 Punkte.

Händler verwiesen auf die gefestigte Erwartung, dass die US-Notenbank Fed ihre erste Zinserhöhung seit der Finanzkrise ins kommende Jahr verschieben werde. Laut dem Konjunkturbericht der Fed ist die amerikanische Wirtschaft zwar weiter auf Wachstumskurs. Unter dem Strich sei das Wirtschaftswachstum von Mitte August bis Anfang Oktober allerdings nur mäßig gewesen, hieß es. An den Finanzmärkten geriet der US-Dollar nach Veröffentlichung des sogenannten Beige Book weiter unter Druck. "Die Zinsfantasien in den USA sind gedämpft", schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba.

Netflix: Schwacher US-Kundenzuwachs enttäuscht

Die Aktie von Netflix ist nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen am Donnerstagabend unter die Räder gekommen. Die Aktie des Streaming-Anbieters ist zwischenzeitlich deutlich eingebrochen. Einen Großteil der Verluste konnte das Papier aber schnell wieder wettmachen.

ProSieben liefert: Prognosen angehoben - Aktie vor Kaufsignal

DER AKTIONÄR hat nicht zu viel versprochen: Die Muttergesellschaft von Pro7, Sat.1 und Kabel 1, ProSiebenSat.1 Media, hat am Donnerstag zum Capital Markets Day erwartungsgemäß seine Ziele für 2018 erhöht. Wie mehrfach berichtet, wächst das Digitalgeschäft sehr stark. Die Aktie sollte auch unter dem Einfluss positiver Vorgaben aus Asien deutlich zulegen können.

BASF: Aktie ist 20 Euro zu billig!

Nachdem bereits die Experten der Großbanken Citigroup und UBS genauere Analysen zur Aktie von BASF veröffentlicht hatten, hat nun auch die britische Großbank nachgezogen. Dem Ergebnis deren Studie zufolge haben die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten jedenfalls noch reichlich Luft nach oben.

Daimler: Keine Sorge, die Aktie wird steigen

Der Markt nimmt sich eine kleine Verschnaufpause. Auch die Daimler-Aktie hat einen Gang zurückgeschaltet: Auch kein Wunder nach dem rasanten Rebound von 65 bis auf 73 Euro. In der Zwischenzeit hat die US-Investmentbank Morgan Stanley die Einstufung für Daimler vor Zahlen auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen.

Volkswagen: Neue Ermittlungen - weiterer Manager beurlaubt – Aktie bleibt volatil

In die Ermittlungen gegen Volkswagen wegen manipulierter Abgas-Messwerte schalten sich einem Medienbericht zufolge weitere US-Regulierer ein. Die Handelsbehörde FTC (Federal Trade Commission) untersuche die Werbekampagnen für die betroffenen Diesel-Autos, meldete am Mittwoch zunächst "Politico" unter Berufung auf eine Sprecherin. Die FTC bestätigte gegenüber anderen US-Medien, sich den Ermittlungen des US-Justizministeriums und der Umweltbehörde EPA angeschlossen zu haben.

K+S: Damit rechnen jetzt die Experten

Nach dem Rückzug von Potash aus dem über Monate anhaltenden Übernahmepoker werden die Fundamentaldaten bei K+S jetzt wieder wichtiger. DER AKTIONÄR zeigt deshalb auf, mit welcher Umsatz- und Ergebnisentwicklung die Analysten beim Düngemittel- und Salzproduzenten für die kommenden Jahre rechnen.

Royal Dutch Shell: Kursziel angehoben!

Die jüngste Erholung bei den Ölpreisen hat auch bei den Aktienkursen der Öl- und Gasproduzenten für deutlichen Rückenwind gesorgt. Einen weiteren Schub könnte die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell nun auch durch einen positiven Analystenkommentar erhalten.

Chart-Check Deutsche Telekom: Spannendes Bild – wie geht es weiter?

Die schwache Performance der Deutschen Telekom hat sich zuletzt fortgesetzt. Auf Wochensicht ist der Mobilfunkriese einer der schwächsten DAX-Werte. Am Donnerstag kann die Aktie im frühen Handel nun erstmals wieder zulegen. Die wichtige Unterstützung an der unteren Begrenzung des Seitwärtstrends scheint damit erneut zu halten. Schwung kommt auch von Seiten der Analysten.

News zum Roboterauto: Hängt Tesla BMW, Daimler und Co ab?

Am Sonntag hatte Tesla-Chef Elon Musk via Twitter mitgeteilt, dass am Donnerstag ein neues Software-Update mit „Autopilot“-Funktionen veröffentlicht werden soll. Zu diesem gab Musk in einer Telefonkonferenz am Mittwoch nun weitere Details bekannt.

Zalando: Aufschrei wegen roter Zahlen - Aktie verkaufen?

Der Online-Modehändler Zalando ist im dritten Quartal weiter rasant gewachsen, aber auch überraschend in die roten Zahlen gerutscht. Der Konzern erhöhte zudem sein Ziel für das Umsatzplus im laufenden Jahr, rechnet dabei aber jetzt mit einer geringeren Profitabilität als zuletzt.

Commerzbank im Glück - Aktie gibt wieder Gas

Die Commerzbank kommt Medieninformationen zufolge glimpflich aus der Steuer-Affäre um fragwürdige Geldgeschäfte im Ausland heraus. Der Aktie hilft das auf die Sprünge.

Infineon-Aktie an DAX-Spitze: Kommt die Milliarden-Übernahme?

Die Aktie des Chipherstellers Infineon setzt am Donnerstag seine Erholung fort. In den vergangenen drei Wochen hat der DAX-Titel damit bereits knapp 20 Prozent zugelegt. Neuen Schwung liefert eine Meldung aus den USA. Infineon gilt dort bei einer Milliarden-Übernahme als potenzieller Käufer.

SMA Solar mit nächsten Top-News – wichtige Marke geknackt

Der Newsflow von SMA Solar war in den letzten Wochen durchwegs positiv. Aufgrund einer Anhebung der Umsatz- und Gewinnprognose legte der Kurs mehr als 30 Prozent zu. In der letzten Woche wurde bei 41,50 Euro ein neues Jahreshoch markiert. Am heutigen Donnerstag gab es die nächste gute Nachricht für den Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern.

(Mit Material von dpa-AFX)