21.09.2015 Maximilian Steppan

DAX erholt sich deutlich: Deutsche Bank, E.on, Volkswagen, Constantin Medien, Dialog Semiconductor, Gold, Allianz, Scout24 und Paragon im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Montag dank des Rückenwinds von der Wall Street seine Verluste abgeschüttelt. Nachdem der Kurssturz von Index-Schwergewicht Volkswagen (VW) wegen manipulierter Abgastests den deutschen Leitindex bis zur Mittagszeit ausgebremst hatte, hellten die deutlichen Kursgewinne an den US-Börsen die Stimmung auf.

Auch der schwächelnde Euro, der deutsche Produkte für Käufer außerhalb des Währungsraums verbilligt, half dem Dax auf die Beine - zum Schluss stand er 0,33 Prozent höher bei 9948,51 Punkten. Vor dem Wochenende hatte das Börsenbarometer wegen Sorgen um die Weltwirtschaft noch über drei Prozent an Wert eingebüßt und auf Wochensicht gut zwei Prozent verloren.

Deutsche Bank: Rückt nun das Tief wieder in den Fokus?

Die Analysten sind bullish wie lange nicht mehr für die Aktie der Deutschen Bank, die Anleger kümmert’s nicht. Am Montag fährt die Aktie des deutschen Marktführers Achterbahn.

E.on: Analyst sieht reichlich Luft nach oben

In einem – außer für die Autowerte – freundlichen Marktumfeld können heute auch die Anteilscheine des zuletzt arg gebeutelten Versorgers E.on deutlich zulegen. Geht es nach den Experten der australischen Großbank Macquarie, so haben die DAX-Titel ausgehend vom aktuellen Niveau auch noch reichlich Luft nach oben.

VW-Aktie: Wird Vorstand Martin Winterkorn dem Druck standhalten?

Martin Winterkorn wurde 1947 in Leonberg bei Stuttgart geboren. Nach dem Studium der Metallphysik und der Promotion begann seine Laufbahn 1977 zunächst bei Bosch. Eine entscheidende Weichenstellung war vier Jahre später der Wechsel in die Audi -Zentrale nach Ingolstadt. 2002 wurde Winterkorn Audi-Chef, 2007 schaffte er es dann an die VW-Spitze.

Real-Depot-Wert Constantin Medien bricht aus: Gewaltiger Erfolg von "Fack Ju Göthe 2"

Die Spekulation auf einen erfolgreichen Kino-Herbst für Constantin Medien geht auf. Kein Film lockt in Deutschland derzeit mehr Besucher in die Kinos als der zweite Teil von Bora Dagtekins Schulkomödie. Seit dem Kinostart am 10. September wollten bereits 4,1 Mio. Besucher Zeki Müller auf der großen Leinwand sehen. So schnell hat in diesem Jahr noch kein Film die 4-Mio-Besucher-Marke (nach elf Tagen) übersprungen. Mit 1,4 Millionen Besuchern hatte "Fack Ju Göhte 2" zudem das beste zweite Wochenende einer deutschen Produktion aller Zeiten.

Aktien-Musterdepot-Wert Dialog Semiconductor: Nachkaufchance des Jahres?

Nachdem sich der TecDAX-Wert Dialog Semiconductor zur Halbzeit des Handelstages im Bereich von 38 Euro stabilisieren konnte, rutscht der Titel am Nachmittag weiter ab. Im Tief notiert die Aktie bei nur noch 33,50 Euro. Einige Analysten weichen aber dennoch nicht von ihrem Kursziel ab.

Goldexperte Bußler: Das wäre das Ende der Manipulation

Die Nicht-Entscheidung der Fed in Sachen Zinsen hat dem Goldpreis auf die Sprünge geholfen. Dennoch ist noch nichts gewonnen. „Der übergeordnete Trend ist weiterhin abwärts gerichtet“, sagt Markus Bußler. Seiner Ansicht nach werden die kommenden Tage entscheiden, wohin die Reise mittelfristig geht.

Allianz: Cathcart sieht Kurschancen

Einerseits, andererseits. So sieht das derzeit bei der Allianz der Markt, wie am jüngsten, eher unentschlossenen Kursverlauf abzulesen ist. So sieht das auch Mark Cathcart, Analyst des Analysehauses Jefferies, und so sieht das auch das Chartbild. DER AKTIONÄR gibt eine klare Antwort auf die Frage, was vor dem Hintergrund von Einerseits/Andererseits zu tun ist.

Scout24: Alle Details zum Internet-IPO des Jahres

Unabhängig von den heutigen Turbulenzen um Volkswagen und Dialog Semiconductor können sich Anleger auch auf einen Börsenneuling freuen. Denn der Internetportalanbieter Scout24 wagt im zweiten Anlauf den Schritt an die Börse. Das IPO soll am 1. Oktober stattfinden.

Deutsche Bank: Miese Stimmung, starker Aktienkurs

Skandale und Personalquerelen drücken die Stimmung bei vielen Deutsche-Bank-Mitarbeitern. Hingegen greifen die Anleger bei der Aktie des deutschen Marktführers am Montag zu.

Paragon-Aktie steht unter Hochspannung

Ein Großauftrag eines deutschen Autoherstellers für Batteriepacks, ein neues Werk in Texas und keine Sorgenfalten wegen China. Paragon schürt hohe Erwartungen. Werden diese erfüllt, ist die Aktie ein Schnäppchen - selbst nach dem jüngsten Kursanstieg.

(Mit Material von dpa-AFX)