Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
30.03.2021 Markus Bußler

Barrick Gold, Newmont und Co: Chance nutzen!

-%
Newmont Mining

Der Goldmarkt bleibt in den Klauen der Bären. Die heute wieder deutlich steigenden Renditen der US-Staatsanleihen setzen dem Goldpreis, aber auch dem Silberpreis zu. Mittlerweile notiert die Rendite der Zehnjährigen bereits bei 1,76 Prozent. Es sieht immer mehr danach aus, als würden die Renditen in Richtung zwei Prozent laufen. Doch trotz des aktuell schwierigen Goldpreisumfelds raten die Analysten von Metals Focus Anlegern dazu, die Aktien der Goldproduzenten nicht links liegen zu lassen.

In einem Bericht sagt Metals Focus, dass trotz der geringeren Produktion und anderer Probleme, die durch die COVID-19-Pandemie entstanden sind, Goldminenunternehmen im vergangenen Jahr Rekordmargen verzeichnen konnten. Die Analysten fügten hinzu, dass die Minengesellschaften trotz des Rückgangs des Goldpreises von den Höchstständen im August immer noch in der Lage sind, im Jahr 2021 einen erheblichen Cashflow zu generieren. Der Goldsektor habe im Jahr 2020 sein profitabelstes Jahr in der Geschichte erlebte. „Dies war größtenteils ein Ergebnis des steigenden Goldpreises, der im Jahr 2020 ein Rekordhoch erreichte, zusammen mit einem anhaltenden Fokus auf Betriebs- und Kapitalkostendisziplin trotz des durch die Pandemie verursachten Kostendrucks", so die Analysten in dem Bericht. Nach den von Metals Focus zusammengestellten Daten erreichten die Gewinnmargen im vergangenen Jahr ein Rekordhoch von 828 Dollar pro Unze, verglichen mit Margen von 666 Dollar, die im vorherigen Bullenmarkt im Jahr 2011 erzielt wurden. Der Bericht besagt, dass die All-In-Sustaining-Costs im vergangenen Jahr durchschnittlich um 1,8 Prozent gestiegen sind, der Goldpreis jedoch um 27 Prozent. Obwohl der Goldpreis in diesem Jahr bisher um mehr als 8 Prozent gefallen ist, erwartet Metals Focus, dass die Gewinnmargen gesund bleiben. „Wir erwarten, dass die AISC in diesem Jahr geringfügig sinken werden. Dies wird größtenteils auf die deutlich geringeren Störungen durch die COVID-19-Pandemie zurückzuführen sein, wobei die überwiegende Mehrheit der Minen in diesem Jahr mit voller Kapazität arbeiten dürfte“, so die Analysten.

Dem ist wenig hinzuzufügen. Die meisten Goldproduzenten haben sich in den vergangenen Monaten zu wahren Cashmaschinen entwickelt. Die Schulden sind gefallen und teils vollständig verschwunden. Die Bilanzen kerngesund. Auch auf diesem Goldpreisniveau verdienen die meisten Konzerne prächtig. Von den Kursen wird das kaum reflektiert.

Newmont Mining (WKN: 853823)