100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
24.11.2020 Markus Bußler

Barrick Gold: Angeschlagen, aber nicht k.o.

-%
Barrick Gold

Die Goldminenaktien erleben gerade einen regelrechten Selloff. Bereits gestern ging es deutlich bergab und heute setzt sich die Schwächephase fort. Der Druck konzentriert sich dabei vor allem –aber nicht ausschließlich – auf die großen Produzenten. Barrick Gold beispielsweise fiel auf den tiefsten Stand seit April des laufenden Jahres. Damals erholte sich die Aktie gerade vom Selloff in Folge der Corona-Pandemie. Auch andere Aktien, wie die Nummer eins der Branche, Newmont Goldcorp bieten ein ähnliches Chartbild.

Seit die Unterstützung bei Barrick Gold im Bereich von 26 US-Dollar gefallen ist, geht es praktisch in einem Rutsch bergab. Gegenbewegung? Fehlanzeige“ Aktuell hat das Papier zwar das Juni-Tief knapp unterschritten – aber es ist sicherlich noch kein markantes neues Tief, das die Aktie ausgebildet hat. Somit besteht nach wie vor die Chance auf einen Doppelboden in diesem Bereich (23 bis 23,20 Dollar). Andernfalls wäre aus charttechnischer Sicht erst das Februar-Hoch im Bereich von 22 Dollar die nächste Auffangstation für die Aktie des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten.

Mit Blick auf den MACD zeigt sich, dass die Minenaktien mittlerweile derart überverkauft sind, wie zuletzt im Sommer 2018. Damals drehte der Markt nach oben. Sicher: Das ist keine Garantie, dass sich die Geschichte wiederholt. Doch aus charttechnischer Sicht ist eine Gegenbewegung mit der Chance auf einen Boden im kompletten Sektor überfällig. Die jüngste Bewegung hatte sowohl bei Barrick Gold auch im gesamten Sektor Zeichen einer Kapitulationsbewegung. Und eine solche Kapitulation geht meist einem Boden voraus. Die Minenaktien sind angeschlagen, sie sind aber nicht k.o. Doch ähnlich wie bei Gold gilt auch hier: Es wird Zeit, dass die Bullen zeigen, dass sie noch da sind und damit beginnen, an einen Boden in dem Sektor zu arbeiten.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Barrick Gold.