Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: istock
18.11.2020 Fabian Strebin

Highflyer der Branche: Deutsche Bank mit 32 Prozent plus - zweistellige Kurse zum Greifen nahe

-%
Deutsche Bank

Läuft für Sewing: Trotz Mega-Umbau seit letztem Sommer ist die Deutsche-Bank-Aktie die Nummer 1 im Sektor, was die laufende Performance angeht. Mit neuer Fantasie für das kommende Jahr und einem stark verbesserten Sentiment in der Branche sind weitere Kurssteigerungen nur eine Frage der Zeit.

Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie von 7,00 auf 7,80 Euro heute kräftig erhöht. Das höchste Ziel hat noch immer Andrew Lim von der Societe Generale mit zehn Euro ausgegeben. Er ist auch der einzige Analyst, der bei dem Papier zugreifen würde. Goldman Sachs bleibt – wie elf weitere Experten – neutral für die Deutsche Bank. 17 würden jetzt aussteigen. Das durchschnittliche Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten beträgt aktuell 7,09 Euro und liegt damit unter dem derzeitigen Niveau.

DER AKTIONÄR sieht noch Potenzial für die Aktie bis 11,50 Euro. Die Mehrzahl der Analysten hat in den vergangenen Jahren prozyklisch agiert und gerade bei der Deutschen Bank kurzfristige Chancen nicht erkannt. Das Übernahmekarussell in der Eurozone dreht sich wieder schneller. Ob CEO Sewing in den kommenden Jahren wirklich nicht daran teilnimmt, darf bezweifelt werden.

Deutsche Bank (WKN: 514000)

Investierte Anleger bleiben dabei, wer noch nicht investiert ist, kann jetzt einen Fuß in die Tür stellen. Denn die Kurslücke bei 9,16/9,40 Euro sollte schnell geschlossen werden. Dann sind zweistellige Kurse zum Greifen nahe. Der Stopp wird bei 6,50 Euro platziert.