Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
17.03.2020 Fabian Strebin

Deutsche Bank zeitweise wieder über 5 Euro – Filialen bleiben offen

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Deutschland befindet sich im Ausnahmezustand. Die meisten Geschäfte werden geschlossen, nur noch Läden für die Grundversorgung bleiben geöffnet. Dazu gehören auch Banken, allerdings schließen die Commerzbank und die Hypovereinsbank trotzdem zahlreiche Filialen. Nach Aussage der Institute soll sich die Beratung auf größere Standorte konzentrieren. Die Deutsche Bank lässt dagegen alle Filialen offen. Der Zahlungsverkehr einschließlich der Bargeldversorgung ist jedoch bei keiner Bank gefährdet.

Die Deutsche Bank hatte bereits in den vergangenen Tagen vereinzelt Filialen geschlossen, um sie zu desinfizieren. Dabei handelte es sich vor allem um die Niederlassungen, an denen Krankheits- oder Verdachtsfälle von Coronavirus festgestellt wurden. Derweil bereit sich die Bank weiterhin auf die kommenden Wochen vor. Das ist auch organisatorisch eine Herausforderung. Denn viele Teams oder Abteilungen werden nun räumlich getrennt, um sicherzustellen, dass der Betrieb im Notfall weiterläuft.

Bargeldversorgung intakt

„Die Bevölkerung kann auch in diesen Zeiten der Coronavirus-Krise darauf vertrauen, dass sie mit Bankdienstleistungen wie gewohnt versorgt wird“, teilte die Deutsche Kreditwirtschaft, der Dachverband der fünf deutschen Banken- und Sparkassenverbände, mit. Der Zahlungsverkehr mit allen Bezahlmöglichkeiten werde unverändert weiter aufrecht gehalten. Dazu gehöre auch die ausreichende Versorgung mit Bargeld an den Geldautomaten.

Sorgen um ihr Geld auf dem Konto oder die Abwicklung von Zahlungen im Alltag müssen sich die Kunden der Deutschen Bank also nicht machen. Wie steht es aber um Aktionäre? Die Entwicklung der Aktie hängt derzeit stark vom Gesamtmarkt in Deutschland und den USA ab. Häufig gab es in den letzten Tagen auch ein Über- oder Unterschießen der Kurse der Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. In Deutschland sollten die umfassenden Kreditgarantien des Bundes und der Länder sowie Lockerungen bei der Eigenkapitalunterlegung von Banken unterstützen. Dadurch könnte eine Flut von Kreditausfällen verhindert werden.

Die Deutsche Bank ist stark in den Handel gestartet, musste aber den Großteil der Gewinne wieder abgeben. Wie die meisten Aktien ist das Papier derzeit sehr volatil. Den Banken kommt durch die Kreditvergabe eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung der Wirtschaft zu. Derzeit profitieren die Aktien davon aber noch nicht, da die Unsicherheit hoch bleibt.

Deutsche Bank (WKN: 514000)