Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
26.11.2019 Fabian Strebin

Commerzbank: Gelingt jetzt endlich der Ausbruch?

-%
Commerzbank

Wer vor zehn Jahren Commerzbank-Aktien kaufte, hat mehr als 85 Prozent seiner Anlage verloren. Der Dax brachte im selben Zeitraum eine Performance von 144 Prozent. Trotzdem halten viele Aktionäre an den Commerzbank-Papieren fest und hoffen zumindest auf eine Verringerung der Verluste.

Bis Mai diesen Jahres sah es gar nicht so schlecht aus, für die Notierung: Die Aktie legte zu und stieg über die 200-Tage-Linie. Doch dann ging ihr die Puste aus und es bildete sich ein Abwärtstrend. Gestern hat die Aktie bei 5,19 Euro den Trend nach oben verlassen. Nun muss sich zeigen, ob es sich um einen nachhaltigen Ausbruch handelt.

Die nächste Hürde liegt bei 5,37 Euro in Form der 50-Tage-Linie. Danach kommt die 100-Tage-Linie bei 5,53 Euro und dann der Widderstand bei 5,70 Euro. Dort gelang bereits im September und Anfang November der Ausbruch. Kurz danach sackte die Aktie aber wieder darunter ab. Fällt das Papier wieder unter den Abwärtstrend bei 5,19 Euro zurück, liegt die nächste Unterstützung bei 5,05 Euro.

Trader und kurzfrsitg orientierte Anleger können auf einen nachhaltigen Ausbruch hoffen. Fundamental spricht allerdings wenig für die Aktie, das Umfeld ist schwierig und eine Besserung im kommenden Jahr nicht in Sicht.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8