7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
03.09.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin-ETF kommt durch die Hintertür – noch in dieser Woche?!

-%
Bitcoin

Die Entscheidung der US-Börsenaufsicht SEC über die Zulassung von Bitcoin-ETFs steht seit Monaten aus. Den Asset-Managern SolidX und VanEck reißt nun der Geduldsfaden: Sie wollen ein entsprechendes Produkt durch die Hintertür an den Start bringen – und zwar noch in dieser Woche

Wie die beiden Unternehmen am Dienstag mitteilten, sollen Anteile an einer eingeschränkten Version des geplanten Bitcoin-ETFs bereits ab Donnerstag (5.September) an institutionelle Anleger wie Hedgefonds oder Banken verkauft werden. Möglich macht dies eine Ausnahmeregelung der US-Börsenaufsicht SEC, die den Verkauf privat platzierter Wertpapiere an „qualifizierte institutionelle Käufer“ auch ohne vorherige Registrierung durch die Behörde erlaubt.

Private Investoren, die ebenfalls seit Monaten der Freigabe für Bitcoin-ETFs entgegenfiebern, brauchen derweil noch Geduld. Sie müssen weiterhin auf grünes Licht von der US-Börsenaufsicht warten. Diese schiebt die Entscheidung über entsprechende Produkte seit dem Vorjahr vor sich her. Erst Mitte August hatte die SEC die Entscheidung  über drei Anträge von SolidX/VanEck, Bitwise Asset Management und Wilshire Phoenix erneut vertagt.

Neben neuer Spekulationen auf die langersehnten Bitcoin-ETFs liefert am Dienstag auch die erhöhte Unsicherheit durch die Schwäche am US-Aktienmarkt und das Mehrjahrestief des Britischen Pfund gegenüber dem US-Dollar Rückenwind für den Bitcoin. Auf 24-Stunden Sicht legt der Kurs rund acht Prozent zu und nimmt dabei wieder die Marke von 11.000 Dollar ins Visier.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Nach der Schwäche in der Vorwoche nähert sich der Bitcoin den wichtigen Chartmarken im Bereich von 10.8000 und 11.000 Dollar an. Bei einem Ausbruch würden die Bullen wieder das Ruder übernehmen. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Haltung gegenüber der Digitalwährung. 

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8