7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
21.02.2020 Thomas Bergmann

Allianz übertrifft alle Erwartungen – jetzt einsteigen?

-%
Allianz

Jetzt hat auch der Münchner Versicherer seine Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. Durch die Bank konnte die Allianz die Erwartungen des Marktes übertreffen. Auch beim Ausblick finden Zweckpessimisten nicht das berühmte Haar in der Suppe. Dass die Aktie am Morgen etwas leichter tendiert, mag mit der starken Performance in den Vortagen zusammenhängen: "Sell on good news", heißt das Motto. Das empfiehlt jetzt der AKTIONÄR.

Allianz (WKN: 840400)

"Die Allianz Gruppe erzielte 2019 trotz eines weiteren Rückgangs der Zinssätze beim Gesamtumsatz, operativen Ergebnis und beim auf Anteilseigner entfallenden Jahresüberschuss hervorragende Ergebnisse", heißt es in der Pressemitteilung. Dem ist nicht viel hinzuzufügen, konnte der Versicherer alle Prognosen übertreffen (siehe Tabelle).

Bemerkenswert ist das starke Wachstum bei Umsatz (+7,6 Prozent) und Ergebnis je Aktie (+8,4 Prozent). Letzteres ist stärker gestiegen als es der 3-Jahres-Plan von Konzernchef Oliver Bäte vorsieht (durchschnittlich +5 Prozent im Jahr).

Die Dividende pro Aktie soll 9,60 Euro betragen und liegt damit ebenfalls über den Markterwartungen. DER AKTIONÄR hatte insgeheim mit 10 Euro gerechnet, doch hat die Allianz stattdessen ein neues Aktienrückkaufprogramm über 1,5 Milliarden Euro aufgelegt.

Die schwachen Reaktionen auf die Zahlen scheinen dem schwierigen Umfeld geschuldet. Der DAX liegt vor Xetra-Eröffnung im Bereich von 13.600. Sollte die Allianz-Aktie noch einmal in den Bereich von 215 Euro fallen, sind das auf lange Sicht klare Kaufkurse.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7