9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
30.07.2021 Thomas Bergmann

Allianz: Novum in China

-%
Allianz

Allianz China IAMC darf als erstes Unternehmen in China eine vollständig in ausländischem Besitz befindliche Versicherungs-Asset-Management-Gesellschaft mit einem Stammkapital von 100 Millionen Yuan und Sitz in Peking gründen. das teilte der Münchner Versicherer am Donnerstag mit. Es sei ein wichtiger Schritt für die gesamte Wachstumsstrategie der Allianz in China.

Laut Allianz ist die Gründung von Allianz China IAMC der Beweis für die bedeutenden Fortschritte in der chinesischen Finanzmarktreform und in der wirtschaftlichen Liberalisierung, die ausländische Unternehmen ermutigt haben, mehr in China zu investieren. Die Genehmigung sei ein weiterer wichtiger Meilenstein, um die strategische Roadmap der Allianz China Holding voranzutreiben und ihre langfristigen Wachstumsziele im chinesischen Markt zu erreichen.

"Allianz China IAMC wird sich darauf konzentrieren, auf dem lokalen Markt zu wachsen, um einer der vertrauenswürdigsten ausländischen Anbieter von Versicherungs-Asset-Management-Produkten und -Dienstleistungen zu werden, indem er auf die globale Expertise und die Ressourcen der Allianz zurückgreift und so Mehrwert für chinesische Investoren und Kunden schafft", sagte Solmaz Altin, CEO, Allianz China Holding. Allianz China IAMC will die besten Produkte und Dienstleistungen für in- und ausländische Kunden in China anbieten und zur dynamischen Entwicklung der chinesischen Versicherungs-Asset-Management-Branche beitragen.

Allianz (WKN: 840400)

Die Nachricht aus China ist kein Gamechanger für die Allianz-Aktie, unterstreicht aber die weltweite Expertise und Vernetzung des Konzerns. Auf lange Sicht wird sich dieser Schritt sicherlich auszahlen. Die Aktie bleibt aussichtsreich.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9