Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
11.03.2021 Thomas Bergmann

Allianz macht Ernst: Noch mehr Fonds mit ESG-Charakter

-%
Allianz

Allianz Global Investors (AGI), der Vermögensverwalter des Münchner Versicherungskonzerns, baut seine Palette an nachhaltigen Kapitalanlagen deutlich aus. Von 74 weiteren Publikumsfonds wurde die Anlagestrategie derart umgestellt, dass sie Nachhaltigkeitsansprüchen genügen. Das Thema ESG ist für viele Kunden immer wichtiger, weshalb die Allianz jetzt darauf reagiert. Der Konzern dürfte davon langfristig profitieren.

Die Allianz hat das Ziel, führend im Bereich nachhaltiger Investments zu sein und kontinuierlich Innovationen voranzutreiben, heißt es. Außerdem verzeichnet man bei Nachhaltigkeitsthemen eine wachsende Kundennachfrage. Im neu etablierten Ansatz „Climate Engagement with Outcome“ (ergebnisorientiertes Klima-Engagement) fordert und fördert AGI Unternehmen daher beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Allianz (WKN: 840400)

Die Nachricht hat kurzfristig keine Auswirkungen auf den Aktienkurs, mittel- bis langfristig sollte der Versicherer aber mehr Kundengelder anziehen und somit mehr Geld verdienen. Unabhängig davon bleibt DER AKTIONÄR bei seiner positiven Einschätzung für die Allianz.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9