Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
09.06.2020 Thomas Bergmann

Allianz: Kursziel um 30 Euro nach oben

-%
Allianz

Nach wochenlanger Underperformance hat DAX-Riese Allianz zurückgeschlagen. Innerhalb weniger Wochen stieg der Kurs des Münchner Versicherers von 140 Euro auf knapp über 190 Euro. Mancher Analyst sieht sich jetzt gezwungen, das Kursziel für die Aktie zu erhöhen. Außerdem fehlt nicht mehr viel bis zum nächsten starken Kaufsignal.

Allianz (WKN: 840400)

Bei 197,30 Euro verläuft die 200-Tage-Linie, die von vielen Anlegern große Beachtung findet. Aufgrund dieser “Schwarmintelligenz” kommt es regelmäßig zu entsprechenden Kursbewegungen, welche die Beachtung erneut ver- und bestärken.

Sollte diese Marke nach oben durchbrochen werden, dürfte sich die Erholung der Aktie fortsetzen und der Weg in Richtung alte Hochs weitergehen. Im Februar markierte die Allianz knapp oberhalb von 230 Euro ein neues Mehrjahreshoch.

Die Analysten der DZ Bank haben zuletzt ihr Kursziel um 30 auf 210 Euro erhöht. Die Solvabilitätsquote des Versicherers sei zwar im ersten Quartal gefallen, doch habe sie sich weiter auf einem sehr soliden Niveau befunden. Die Erholung an den Kapitalmärkten sollte dazu führen, dass die Quote wieder steigt, so die DZ Bank.

Zudem haben die Analysten ihre Gewinnschätzungen angehoben, weil die fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen sowie die kräftige Erholung am Aktienmarkt dafür sprächen, dass die Belastungen im Kapitalanlageportfolio weniger stark ausfallen als zwischenzeitlich zu befürchten gewesen sei.

Die Einschätzung der DZ Bank deckt sich mit unserer. Mehr zur Allianz erfahren Sie in der neuen Ausgabe 25/2020 des AKTIONÄR, die in Kürze zum Download bereitsteht.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9