DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Börsenmedien AG
01.07.2016 Werner Sperber

TB: Allianz stürzt bis auf 70 Euro ab

-%
Allianz

Die Fachleute des Trendbrief verweisen auf den seit April vergangenen Jahres gültigen Abwärtstrend des Aktienkurses der Allianz. Weil der Versicherungs- und Vermögensverwaltungs-Konzern stark vom Zins-Umfeld abhängig ist, dürfte die Notierung auch weiter zur Schwäche neigen. Um charttechnisch ein besseres Bild zu liefern, müsste der Kurs bis 147 Euro steigen. Mit dem Bruch der Unterstützungslinie bei 127 Euro deutet sich jedoch weiteres Abwärtspotenzial an. Die nächste Unterstützung befindet sich bei 107 Euro. Das langfristige Kursziel liegt bei 70 Euro.

Die Fachleute des Trendbrief raten zu einem mentalen Stoppkurs bei 147 Euro und zum Kauf des endlos laufenden Put-Optionsscheines (WKN HY7339) der Unicredit Bank AG auf die Allianz SE. Der Schein ist mit einem Basispreis bei 187,25 Euro, einer Totalverlust-Schwelle bei 185,50 Euro und einem Hebel von derzeit 2,1 ausgestattet.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
UniCredit Knock-Out ALV - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7