08.12.2013 Marion Schlegel

Goldpreis: Kampf um 1.200 Dollar entbrannt

-%
UBS Knock-Out GLD
Trendthema

Auch wenn die eigentlich wichtige Unterstützung erst bei 1.181 Dollar liegt, ist jetzt bereits ein erbitterter Kampf zwischen Bullen und Bären um die 1.200-Dollar-Marke entbrannt. In den vergangenen Handelstagen ist dabei auch die Volatilität deutlich gestiegen. Charttechnisch bleibt die Lage angespannt.

Positive Signale

Fundamental hingegen zeigen vor allem die starken Goldkäufe aus China, dass die niedrigen Kurse auf hohes Kaufinteresse bei physischem Gold stoßen. Zudem geben auch die Daten von der Comex Grund für vorsichtigen Optimismus. Die Commercials haben die Netto-Short-Positionen massiv abgebaut. Die jüngsten COT-Daten von Ende November zeigen mittlerweile ähnliche Extremwerte wie im Juli dieses Jahres und im Krisenjahr 2008. Auch die überraschend starken US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag konnten den Goldpreis nur kurzzeitig drücken.

Goldpreis im Auge behalten

Solange dem Goldpreis nicht der Sprung über den Widerstand bei 1.252 Dollar gelingt, sind Anleger weiterhin mit dem Turbo-Put mit der WKN UA2 4V5 bestens aufgestellt. Allerdings sollte man die Situation genau beobachten. Wenn die Stimmung umschlägt, kann es schnell gehen.