10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
04.12.2014 Thomas Bergmann

EZB-Update: DAX fällt um 200 Punkte

-%
DAX

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins wie erwartet bei 0,05 Prozent belassen. Entsprechend gelassen reagierten die Börsianer auf die Nachricht. Zurzeit läuft die Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi, der die Beschlüsse erläutert. Nach den ersten Sätzen springt der DAX auf ein neues Rekordhoch. Die Käufe von ABS und Covered Bonds würde sich über zwei Jahre erstrecken, so Draghi. Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später notiert der DAX schon wieder unter 10.000 Punkten. 26 Minuten nach Beginn der Pressekonferenz hat der DAX vom Hoch 200 Punkte verloren.

Die Ankündigung, dass der EZB-Rat weiter bereit ist, falls notwendig zu außergewöhnlichen Maßnahmen zu greifen, dürfte einigen Marktteilnehmern zu wenig sein. Zudem machen die anderen Statements nicht gerade Mut:

  • Die geopolitischen Risiken könnten die wirtschaftliche Entwicklung nachhaltig negativ beeinflussen.
  • Die jüngsten Daten deuten auf eine niedrigere Inflation und ein schwächeres Wirtschaftswachstum hin.
  • Die Risiken für den Ausblick liegen auf der Unterseite.
  • Die EZB senkt die Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone 2014 von +0,9% auf +0,8%. Für 2015 von +1,6% auf +1,0% und für 2016 von +1,9% auf +1,5%

Neben dem Hauptrefinanzierungssatz bleiben auch der Spitzenrefinanzierungssatz und der Einlagensatz unverändert bei 0,30 Prozent und minus 0,20 Prozent. Das bedeutet, dass sich die Banken weiterhin so billig wie nie zuvor bei der Zentralbank Geld leihen können, sie der EZB aber andererseits für die Anlage überschüssiger Gelder 0,20 Prozent Zinsen zahlen müssen. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten diese Entscheidung prognostiziert.

Ausgestoppt!

Die Ansprache Draghis dürfte die hoffnungsvollen Erwartungen der meisten Marktteilnehmer nicht erfüllt haben. Grundsätzlich ändert sich aber nichts an der Situation, dass Aktien weiter alternativlos sind. Der DAX Turbo-Long mit der WKN DG2NBW, der mit dem Sprung über die Marke von 10.065 Punkten gekauft wurde, ist bereits wieder ausgestoppt (Diese Transaktion wurde auch im Real-Depot vom AKTIONÄR repliziert).

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8