06.06.2014 Thomas Bergmann

Die Bullen sind los - Börse im Wahlfieber!

-%
UniCredit Index/P...
Trendthema

Monatelang haben Spekulationen auf einen Regierungswechsel für eine Börsenrallye in diesem Land gesorgt. Nachdem mittlerweile feststeht, dass die Opposition die Wahlen gewonnen hat, dürfte die Hausse noch weitergehen. Mit dem richtigen Wertpapier sind Sie dabei!

In Indien hat die Oppositionspartei BJP um Spitzenkandidat Narendra Modi bei den Parlamentswahlen einen Erdrutschsieg gefeiert. Modi gilt als Wirtschaftsfreund und Reformer und deshalb knallten auch an der Börse die Sektkorken – seit Bekanntwerden der Ergebnisse konnte der Leitindex Sensex seine monatelang anhaltende Rallye fortsetzen und neue Rekordstände erreichen.

Neuer Bullenmarkt

Der überraschend klare Wählerauftrag in Indien sollte das Vertrauen von Investoren, Verbrauchern und Unternehmen gleichsam stärken. Dies könne einen neuen Bullenmarkt einleiten, sagte Analyst Abhay Laijawala von der Deutschen Bank. Er nennt als Kursziel für den Sensex die Marke von 28.000 Zählern.

Joshua Mahony vom Londoner Broker Alpari UK zufolge ist das Plus im Sensex deutlicher Ausdruck für den Konjunk­turoptimismus im Markt. "Die BJP hat sich schließlich den Abbau von Bürokratie auf die Fahnen geschrieben und will damit große Infrastrukturprojekte und wirtschaftliches Wachstum erleichtern." Entsprechend werden Aktien aus den Sektoren Rohstoffe, Energie und Bau profitieren.

Laut Börsenguru Marc Faber sind neben den Zyklikern die indischen Bank-Aktien sehr niedrig bewertet. Sie sollten sich deutlich besser entwickeln als der Gesamtmarkt.

Es gibt aber auch warnende Stimmen: Bernstein-Analyst Neil Beveridge zufolge steht Indien so oder so kurzfristig vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Strukturelle Probleme wie hohe Zinsen, die steigende Zahl fauler Kredite sowie das Haushalts- und Leistungsbilanzdefizit könnten die aktuelle Euphorie schnell wieder abbremsen.

Starke Aussichten

Anleger, die in den indischen Bullenmarkt einsteigen wollen, investieren entweder in einen ETF oder in das Zertifikat auf den DBIX India Index mit der WKN HV1 DBX. Der Index umfasst die zehn größten Firmen des Landes, Bank-Aktien haben darin ein Gewicht von etwa 35 Prozent. Indiens Aktien sind ohne Frage gut gelaufen, doch die Aussichten rechtfertigen noch höhere Kurse.