Neustart: Das 100.000 Euro Depot
14.01.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Verluste nach schwachen Wallstreet-Vorgaben erwartet

-%
DAX
Trendthema

Schlechte Vorgaben dürften den deutschen Aktienmarkt am Dienstag zum Handelsstart unter Druck setzen. Der Broker IG taxierte den DAX am Morgen 0,65 Prozent tiefer auf 9.448 Punkte. Im Nachgang des schlechten Arbeitsmarktberichtes vom Freitag war die Wall Street belastet von neuen Sorgen um weitere Bremsmaßnahmen der US-Notenbank im späten Geschäft am Vortag belastet. Zudem sorgte die Markteinschätzung der US-Investmentbank Goldman Sachs für Druck. Sie warnt vor einem scharfen Kurseinbruch; Abschläge von mehr als zehn Prozent stünden bevor.

Future im Minus

Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor 0,50 Prozent seit dem Xetra-Schluss vom Vortag. Die Börsenskeptiker - die sogenannten Bären - meldeten sich laut zu Wort, sagte Marktstratege Chris Weston von IG am Morgen. Die schlechte Vorlage dürfte die Märkte stark belasten und vor den Zahlen aus dem US-Bankensektor sei Zurückhaltung spürbar. Aus Europa dürften vor allem die Verbraucherpreise aus einigen Ländern beachtet werden.

Weiter abwarten

Ein Blick auf den DAX-Chart verrät, dass sich der deutsche Leitindex seit einigen Handelstagen in einer Range zwischen 9.400 und 9.550 Punkten bewegt. Folglich gibt es derzeit kein eindeutiges Signal. Sollte allerdings eine der beiden Begrenzungslinien durchbrochen werden, sollten trading-orientierte Anleger aktiv werden.Nicht investierte Anleger beobachten das aktuelle Geschehen weiter von der Seitenlinie. Erst bei einem Signal drängt sich ein neues Engagement auf.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0