11.07.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Deutliche Wochenverluste – gibt es Hoffnung?

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat in der zurückliegenden Woche deutliche Kursverluste einstecken müssen. Zu den anhaltenden Konflikten im Irak, in Israel und in der Ukraine hat sich inzwischen die Furcht vor einer erneuten Erschütterung des europäischen Bankensystems hinzugesellt. Auslöser dafür waren Sorgen um die portugiesische Großbank Banco Espirito Santo. Diesen möglichen Belastungsfaktoren steht aber die Zuversicht entgegen, dass zumindest in den USA und in China der Konjunkturmotor besser läuft als zuletzt in der Eurozone.


Ausverkauf in Portugal
Nachdem bereits überraschend schwache Zahlen zur Industrieproduktion in Frankreich, Italien und in den Niederlanden Zweifel an der wirtschaftlichen Erholung der Eurozone geweckt hatten, verunsicherte der jüngste Absturz des portugiesischen Auswahlindex PSI 20 die Investoren noch weiter: Anlegern mit Engagements zum Beispiel in Italien und Spanien dürfte möglicherweise bewusst werden, dass man mit dem Thema „Euro-Schuldenkrise“ eventuell schon zu sorglos umgegangen sei, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba.


(Mit Material von dpa-AFX)