Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
24.03.2014 Thomas Bergmann

DAX-Check: Der Aufwärtstrend wackelt

-%
DAX

Der DAX hat am Montag seine Verluste im Verlauf deutlich ausgeweitet und kurzzeitig sogar die 9.200 Punkte-Marke unterschritten. Während mancher Händler an dem Rückgang um rund 1,5 Prozent nichts Ungewöhnliches findet, dürfte den Charttechnikern nicht mehr ganz so wohl sein. Jetzt muss eine wichtige Unterstützung halten.

"Kursschwäche überrascht nicht"

"Besonders nach der starken Kursperformance zum großen Verfallstermin am letzten Freitag überrascht die Kursschwäche zum Wochenanfang überhaupt nicht", kommentierte Händler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner. Auch mit Blick auf die "eher mauen Wirtschaftsdaten aus China", wo der Einkaufsmanagerindex der HSBC für das verarbeitende Gewerbe überraschend auf ein Achtmonats-Tief gefallen war, seien die Verluste nachvollziehbar. Am Freitag hatte der DAX den sechsten Handelstag in Folge im Plus geschlossen und auf Wochenbasis mehr als drei Prozent gewonnen.

Aufwärtstrend in Gefahr

Der langfristige, seit 2011 gültige Aufwärtstrend droht nach dem Kursrutsch heute zu kippen. Die Trendlinie verläuft zurzeit bei 9.217 Zählern und steigt täglich um etwa neun Punkte. Sollte der Trend nicht halten, wartet bereits im Bereich von 9.190 Zählern ein weiterer Unterstützungsbereich. Geht es auch darunter, könnte sehr schnell die 9.000-Punkte-Marke in den Fokus rücken.

DER AKTIONÄR ist immer noch mit dem DAX Turbo-Long mit der WKN DZP 26T im Markt investiert und damit etwas mehr als 20 Prozent im Plus. Wer der Empfehlung gefolgt war und den Schein im Depot hat, sollte unbedingt den Stoppkurs bei 8,50 Euro im Auge behalten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0