25.07.2014 Werner Sperber

Apple: Attacke; Börsenwelt Presseschau IV

-%
DZ Bank Knock-Out...
Trendthema

Die Experten von Platow Derivate verweisen auf eine deutliche Verbesserung der Lage von Apple im dritten Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2013/14. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um sechs Prozent und der Gewinn um zwölf Prozent. Zudem erwarten Anleger und Kunden neue Produkte, wie etwa ein iPhone Modell 6 und eine ans Internet angeschlossene Armbanduhr. Das wiederum sollte zu höheren Gewinnen führen. In den Fiskaljahren 2014/15 und 2015/16 soll das Nettoergebnis zwar lediglich um jeweils zehn Prozent zulegen, doch das KGV von 14 für das nächste Wirtschaftsjahr ist niedrig und deswegen kann der Aktienkurs weiter steigen. Da auch das Chartbild für weiter anziehende Notierungen spricht, sollten Anleger den endlos laufenden Call-Optionsschein (WKN DZW 8UC) der DZ Bank auf Apple bis zu einem Kurs von 10,95 Euro kaufen und ihr Investment bei 7,85 Euro absichern. Der Schein ist mit einer Basis und einer Totalverlust-Schwelle bei 76,73 Dollar sowie einem Hebel von derzeit 4,6 ausgestattet.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.