Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
09.03.2021 Marion Schlegel

SDAX-Überflieger Home24: Analyst sieht Top-Chance – Aktie vor neuer Rallye?

-%
Home 24

Die Aktie von Home24 zählt im 1-Jahres-Vergleich zu den drei mit Abstand besten Werten im SDAX. Mehr als 300 Prozent ging es in dem Zeitraum nach oben. Zuletzt hatte die Aktie allerdings unter kräftigen Gewinnmitnahmen gelitten. Das Papier korrigierte von im Hoch 26,86 Euro auf zwischenzeitlich 14,83 Euro. Am heutigen Dienstag kann die Aktie von Home24 aber wieder kräftig zulegen. Fast zwölf Prozent geht es nach oben auf 17,47 Euro. Damit ist Home24 der stärkste Wert des Tages im SDAX. Es beflügelt eine positive Analysteneinschätzung.

Home 24 (WKN: A14KEB)

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Home24 nach den vor Kurzem veröffentlichten Zahlen von 26 auf 32 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Online-Möbelhändler habe das Jahr 2020 stark abgeschlossen, schrieb Analystin Catharina Claes in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Home24 sei gut positioniert, um das Umsatzwachstum künftig zu beschleunigen. Sie rechnet auch im laufenden Jahr mit zweistelligem Umsatzwachstum. Zudem trägt Claes dem Wert der an die Börse gegangenen Brasilien-Tochter Mobly Rechnung.

Vor Kurzem hatte auch bereits die Privatbank Hauck & Aufhäuser ein ähnlich hohes Kursziel genannt. Analyst Christian Salis von Hauck & Aufhäuser hat Home24 nach einer Online-Informationsveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Das Wachstumspotenzial des Möbelhändlers sehe weiterhin sehr attraktiv aus, so Salis in seiner jüngsten Studie zu Home24.

Die jüngste Korrektur hat die Aktie von Home24 an die wichtige Unterstützung in Form der 200-Tage-Linie herangeführt. Diese konnte erfolgreich verteidigt werden, was ganz klar als positives Signal gewertet werden kann. Das Papier ist nun durchaus auf ein attraktives Niveau zurückgekehrt. Spannend wird es von Unternehmensseite wieder Ende März. Der Vorstand kündigte zuletzt eine Prognose für das laufende Jahr am 31. März an. Dann sollen auch die geprüften Finanzzahlen vorgestellt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)