7 Chancen auf 111 Prozent
21.10.2020 Andreas Deutsch

Nestlé: Das schmeckt den Aktionären

-%
Nestlé

Der Nahrungsmittel-Gigant Nestlé ist im dritten Quartal wieder stärker gewachsen. Aus eigener Kraft legten die Erlöse in den ersten neun Monaten um 3,5 Prozent zu, wie das Unternehmen am Mittwoch bekanntgab. Wachstumstreiber war dabei unter anderem die Tierfuttermarke Purina. Die Analystenschätzungen übertraf Nestlé.

Wegen Verkäufen von Unternehmensteilen und dem stärkeren Franken verminderte sich der ausgewiesene Umsatz jedoch um 9,4 Prozent auf 61,9 Milliarden Schweizer Franken. Nestlé hatte etwa das Hautpflegegeschäft Nestle Skin Health verkauft. Insgesamt verringerten Verkäufe und Währungseffekte den Umsatz um 12,9 Prozent.

Die Prognose konkretisierte Nestlé leicht. So erwartet der Hersteller von Nespresso-Kaffee, Purina-Tierfutter oder Cailler-Schokolade für 2020 ein organisches Umsatzplus von rund drei Prozent, bislang hatte das Management zwei bis drei Prozent in Aussicht gestellt.

in Schweizer Franken

Die Zahlen und die höhere Prognose kommen bei den Anlegern am Mittwoch gut an, die Nestlé-Aktie legt bei Lang & Schwarz ein Prozent zu. Doch noch immer hängt der Titel im Konsolidierungsmodus fest – allerdings mit Schlagdistanz zum Rekordhoch bei 103,96 Euro (in der Schweiz: 111,28 Franken, aktueller Kurs: 107,42 Franken). Ein Break über das Hoch wäre ein starkes Kaufsignal. Anleger bleiben dabei. 

(Mit Material von dpa-AFX)