Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
06.08.2020 Benedikt Kaufmann

Zynga: Mobile-Gaming Top-Tipp liefert überragende Zahlen

-%
Zynga

Zuhause am Handy Poker spielen oder andere Smartphone-Spiele zocken – diese Art der Unterhaltung hat in der Coronakrise Hochkonjunktur. Das beweisen nun auch die Quartalszahlen von Zynga.

Im zweiten Quartal erzielte Zynga bei den Bookings einen Anstieg von 38 Prozent auf 518 Millionen Dollar – ein Wert, der über den Erwartungen der Analysten von 503 Millionen Dollar lag.

Zwar stachen nicht alle Segmente von Zynga positiv heraus, denn der Umsatz im Werbegeschäft schrumpfte gegenüber dem Vorjahresquartal von 66 Millionen Dollar auf zuletzt 63 Millionen Dollar. Die schwächelnden Werbeerlöse sollten Anleger jedoch nicht verunsichern. Denn ein positiver sequenzieller Trend ist erkennbar und das Werbegeschäft macht nur 14 Prozent der Gesamterlöse aus.

Herausragend waren dagegen die Mobile-Umsätze. Mit Spielen wie „Zynga Poker“, „Social Slots“ oder „Words with Friends“ konnte Zynga 22 Millionen täglich aktive Spieler anlocken. Das sind zwar nur vier Prozent mehr als im Vorjahresquartal – doch der Umsatz je Nutzer stieg um 32 Prozent an. Entsprechend stark stiegen die Mobile-Umsätze von 287 Millionen im Q2/19 auf 433 Millionen Dollar im Q2/20.

Die besser als erwarteten Zahlen kamen bei Anlegern gut an und die Zynga-Aktie schoss nachbörslich über zehn Prozent nach oben. Die Kursgewinne sind in der Folge etwas gesunken und die Aktie lag zuletzt vorbörslich mit 4,6 Prozent im Plus.

Exkursion Bookings und Umsatz

Bookings werden dann verbucht, wenn ein Vertrag geschlossen wird und bezahlt wird, zum Beispiel für ein 12-Monate-Premium-Paket für ein Handyspiel. Sie sind unabhängig von der tatsächlichen Leistungserbringung.

Der Umsatz entsteht jedoch erst in dem Monat, in dem das Premium-Paket tatsächlich genutzt wird. Die Erlöse werden also ratierlich über die Laufzeit des Pakets realisiert. Bookings laufen damit dem Umsatz vor und geben einen Ausblick auf die künftige Umsatzentwicklung.

Trotz einer herausragenden Rallye seit der Coronakrise hat die Aktie von Zynga nach den starken Zahlen neue Kraft geschöpft. Anleger bleiben dabei und lassen die Kursgewinne von knapp 50 Prozent weiterlaufen.

Zynga (WKN: A1JMFQ)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.