Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: Quantafuel
01.02.2022 Martin Mrowka

Einstiger Recycling-Highflyer als Spielverderber

-%
Zero Plastic Index

Die weltweit angestoßene Energiewende sorgt auch bei Recycling-Unternehmen für große Fantasie. Gleich acht europäische Unternehmen, die mit ihren alternativen Konzepten helfen, die Plastikflut einzudämmen, sind im Zero Plastic Index enthalten. Ein norwegisches Recycling-Unternehmen sorgt seit Tagen jedoch für Moll-Töne.

Angesichts einer zunehmenden Menge an Plastikmüll fordern Wissenschaftler eine stärkere Wiederverwendung von Kunststoffen. Klaus Kümmerer und Vania Zuin Zeidler vom Institut für Nachhaltige Chemie etwa fordern in einer aktuellen Veröffentlichung "die chemische Gestaltung einer echten Kreislaufwirtschaft für Polymere, in der diese Abfälle beseitigt oder recycelt werden". Die Forschung müsse sich stärker auf eine nachhaltige Nutzung von Kunststoffen konzentrieren.

Genau in diese Richtung arbeitet Quantafuel. Das noch junge Start-up-Unternehmen aus Norwegen hat eine Anlage entwickelt, die Kunststoffabfälle wieder in kohlenstoffarme synthetische Ölprodukte umwandelt. Als Partner und Großaktionär ist unter anderem der weltgrößte Chemiekonzern BASF eingestiegen.

Eine erste Pilotanlage von Quantafuel wurde im dänischen Skive in Betrieb genommen. Zwei der vier Linien in dem Werk haben jüngst auf einem hohem Last- und Leistungsniveau produziert, das für den positiven Machbarkeitsnachweis (Proof-of-Concept) erforderlich ist. Beide Linien arbeiteten stabil mit hoher Kapazität, bevor der Test durch einen mechanischen Fehler in den Zuführsystemen unterbrochen wurden, teilte Quantafuel vor drei Wochen mit.

Die aktuelle Zusammensetzung des Zero Plastic Index

Diese vorübergehende Panne traf auf gleichzeitig erhöhtes Shortseller-Engagement in dem Unternehmen. Als vor dem Wochenende eine weitere Kapitalerhöhung bekannt gegeben wurde und ein Analyst von Nordea Markets bei Quantafuel noch weiteres Abwärtspotenzial prognostizierte, rutschte der Wert am Montag prozentual zweistellig ab.

Im Zero Plastic Index rangiert das kleine norwegische Unternehmen mit einer Gewichtung von derzeit 12,36 Prozent an sechster Stelle. Mitte Dezember hatte Quantafuel noch eine Topposition.

Die höchste Gewichtung im Index weisen derzeit die beiden französischen Unternehmen Derichebourg und Veolia auf, deren Aktien sich zuletzt trotz der Börsenturbulenzen stabil zeigten. Die Korrektur seit Anfang Januar scheint im Zero Plastik Index ein Ende gefunden zu haben.

Zero Plastic Index (WKN: SL0D5T)

Recycling und alternative Verpackungskonzepte werden in den kommenden Jahren einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Energiewende leisten. Mit einem Indexzertifikat auf den im August 2021 aufgelegten Zero Plastic Index – etwa WKN DA0AB3 – können Anleger an der Entwicklung von gleich acht Unternehmen an diesem künftigen Megatrend partizipieren.

Weitere Informationen zum Zero Plastic Index finden Sie hier

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Zero Plastic Index - PKT