8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
17.01.2020 Andreas Deutsch

Zalando erst am Anfang? So groß kann alles noch werden

-%
Zalando

Zwar laufen einige Mode-Aktien der Börse nach wie vor hinterher. Bei der Zalando-Aktie greifen die Anleger 2020 trotzdem zu. Am Freitag gewinnt der Titel ein Prozent und nähert sich wieder ein Stück dem 12-Monats-Hoch bei 48,32 Euro an. Wie groß das Potenzial für Zalando noch ist, zeigen diese Zahlen.

85 Prozent plus hat Zalando in knapp zwölf Monaten zugelegt. Die Aktie des Berliner Online-Modehändlers zählt damit zu den besten Werten am deutschen Aktienmarkt. Ein Ausbruch auf ein neues 12-Monats-Hoch ist nur eine Frage der Zeit. Danach sollte Zalando zügig den Angriff auf das Rekordhoch bei 50,34 Euro starten.

Mit einem 2020er-KGV von 85 erscheint die Aktie auf den ersten Blick recht hoch bewertet. Allerdings hat der Onlinemodehandel und damit auch Marktführer Zalando noch reichlich Luft nach oben. Die Berliner werden 2020 voraussichtlich 7,6 Milliarden Euro Umsatz machen. Das entspricht gerade einmal elf Prozent des allein in Deutschland erzielten Umsatzes mit Mode (66,2 Milliarden Euro).

Aktuell bestellt nur jeder zweite Deutsche Kleidung und Schuhe im Internet. Dies bedeutet immerhin Platz 5 in Europa. In elf europäischen Ländern liegt die Bestell-Quote bei unter 30 Prozent. In Italien bestellt nur sechste online.

Doch zunehmend setzt ein Umdenken bei den Verbrauchern ein. Laut Statista werden in drei Jahren hierzulande 20 Prozent des Gesamtumsatzes im Markt Bekleidung im Internet erwirtschaftet. 2016 waren es gerade einmal sechs Prozent.

Zalando (WKN: ZAL111)

DER AKTIONÄR sieht in Zalando einer der wenigen deutschen Internet-Aktien, die sich im internationalen Vergleich keinesfalls verstecken müssen. Das Sentiment für die Aktie dürfte angesichts des enormen Potenzials positiv bleiben. Dabei bleiben!