Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
25.04.2014 Alfred Maydorn

Yingli in großer Not – wie steht es um JinkoSolar, Trina und JA Solar?

-%
DAX

Die Aktie von Yingli stürzt am Freitag in New York um zwölf Prozent ab und zieht die gesamte Branche mit nach unten. Die Nummer 1 in China will braucht dringend frisches Geld und hat eine Kapitalerhöhung angekündigt. Der extrem niedrige Ausgabepreis sorgt für mächtig Unruhe im Solarsektor.

Yingli Green Energy zieht die gesamte Solarbranche nach unten. Der hochverschuldete Solarkonzern braucht dringend Geld und will sich das jetzt per Kapitalerhöhung besorgen. 25 Millionen neue Aktien sollen ausgegeben werden – zum Kurs von 3,50 Dollar. Dieses Kursniveau ist extrem niedrig, es liegt 17 Prozent unter dem ohnehin schon sehr tiefen Kurs der Aktie, die sich seit Oktober 2013 fast halbiert hat. Zum Vergleich: JinkoSolar hat im gleichen Zeitraum rund 40 Prozent zugelegt.

Foto: Börsenmedien AG

Viele andere Solarkonzerne haben sich schon längst zu weitaus besseren Konditionen Kapital beschafft. JinkoSolar etwa hat das hohe Kursniveau im Januar für eine Kapitalerhöhung genutzt. Es wurden lediglich 3,75 Millionen neue Aktien ausgegeben um 130 Millionen Dollar zu erlösen. Yingli muss für 87,5 Millionen Dollar mehr als sechs Mal so viele Papiere auf den Markt werfen.

Sondersituation bei Yingli

Dass die Not-Kapitalerhöhung von Yingli auch die Aktien von JinkoSolar, Trina Solar  und JA Solar belastet ist nicht ungewöhnlich. Immerhin ist Yingli gemessen an der Produktionskapazität die Nummer 1 in China. Aber dieser Effekt sollte nur kurzfristiger Natur sein, denn die Probleme von Yingli sind hausgemacht und ändern nichts an den weiterhin sehr guten Aussichten für die gesamte Branche und an der guten Marktstellung von Trina Solar, JA Solar und JinkoSolar.

Sowohl JinkoSolar als auch Trina Solar befinden sich im Solardepot des maydorndepot, das seit seit der Auflegung im August 2012 um über 230 Prozent zugelegt hat. Wenn Sie wissen wollen, welche weiteren Solaraktien derzeit als besonders aussichtsreich gelten, dann können Sie den maydorreport vier Ausgaben testen. Mehr Informationen gibt es auf maydornreport.de.   

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0