Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
28.10.2016 Werner Sperber

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

-%
Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit insgesamt 480 Millionen Euro belasten würden. Statt einer Marge vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 11,0 Prozent sollen nur mehr 10,5 Prozent erwirtschaftet werden. Bei einem angestrebten Umsatz von 41 Milliarden Euro entspräche das einem EBIT von 4,3 Milliarden Euro. Nach dieser Meldung sackte der Aktienkurs übertrieben stark ab. Weil die Belastungen nur als Einmaleffekt zu werten sind, halten die Verantwortlichen für das langfristig ausgerichtete Musterportfolio der Wirtschaftswoche an Continental fest, denn die Einschätzung bleibt positiv auch wenn es folgendes zu kritisieren gibt: Der Vorstand sollte seine Kommunikationspolitik bezüglich seiner Jahresprognosen überdenken.

Der Kapitalismus am Scheideweg?

Autor: Kotler, Philip
ISBN: 9783864703768
Seiten: 258
Erscheinungsdatum: 15.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

1989: Der Kommunismus ist tot, der Kapitalismus hat sich als das überlegene System erwiesen. 2008: Die Wall Street bringt die Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs. 2015: Wir können nicht mehr die Augen vor gravierenden ökonomischen Problemen verschließen. Philip Kotler schaut ganz genau hin. In seinem neuen Buch legt er den Finger in die Wunden des Kapita lismus. Er identifi ziert und analysiert insgesamt 14 strukturelle Mängel: zunehmende Armut, wachsende Ungleichheit, Jobverlust durch Auto matisierung, Umweltzerstörung, Profi t orientierung, …
Kotler zeigt, woran der Kapitalismus krankt – und welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um »das beste aller Wirtschaftssysteme« wieder zukunftsfähig zu machen.