Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
26.07.2019 Nikolas Kessler

Wirecard-Rivale Adyen: Der neue Favorit?

-%
Adyen

Die Aktie von Wirecard gehört ganz klar zu den Lieblingen vieler Anlegern und Analysten. Zumindest bei den Experten der Schweizer UBS vollzieht sich derzeit jedoch ein Favoritenwechsel: Sie trauen der Aktie des Online-Payment-Anbieters Adyen inzwischen deutlich mehr zu als der Wirecard-Aktie. Sollten auch die Anleger umsatteln?

UBS-Analyst Hannes Leitner hat die Adyen-Aktie mit einem „Buy“-Rating und einem Kursziel von 850 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Grund: Die Aktie sei in Europa der beste Wert innerhalb der Online-Zahlungsdienstleister und die Markterwartungen angesichts der Wachstumsaussichten mittelfristig zu vorsichtig.

So weit, so unspektakulär – hätte die UBS nicht kurz zuvor bei Wirecard deutlich auf die Euphoriebremse gedrückt. Erst Anfang Juli hatte Analyst Michael Briest die hohen Aktienbewertungen bei Fintech- und Payment-Unternehmen moniert und gewarnt, dass angesichts der hohen Erwartungen in der Branche jede kleine Enttäuschung hart abgestraft werden könnte.

In der Folge hat er die Kaufempfehlung für die Wirecard-Aktie zwar bestätigt. Mit seinem Kursziel von 160 Euro sieht er sie auf dem aktuellen Niveau aber nahezu fair bewertet an (DER AKTIONÄR berichtete).

Für die Mehrheit ist der Fall klar

Die übrigen Analysten sehen das aber anders. Nach Daten von Bloomberg kommt die Wirecard-Aktie auf 23 Kaufempfehlungen, denen lediglich zwei Halte- und fünf Verkaufsempfehlungen gegenüberstehen. Bei Adyen empfehlen die meisten Experten zum Halten der Aktie, Kauf- und Verkaufsempfehlungen halten sich nahezu die Waage.

Adyen Wirecard
Kaufen 8 23
Halten 10 2
Verkaufen 6 5
Konsensziel (12 Monate) 694,63€ 192,48€
Kurspotenzial -1,0% +28,3%

Ähnlich deutlich ist das Bild beim fairen Wert, den die Analysten den beiden Aktien zugestehen. Signalisiert das 12-Monats-Konsensziel für die Wirecard-Aktie von 192,48 Euro noch satte 28 Prozent Kurspotenzial, sehen sie bei Adyen mit 694,63 Euro sogar ein leichtes Rückschlagrisiko.

Adyen (WKN: A2JNF4)

Spannend – aber kein Schnäppchen

DER AKTIONÄR hat derzeit beide Payment-Aktien auf der Empfehlungsliste, traut dabei aber speziell der Wirecard-Aktie deutlich mehr zu: Das Kursziel von 200 Euro signalisiert mittelfristig rund 33 Prozent Aufwärtspotenzial und die Chance auf neue Höchststände. Die Aktie von Adyen hat bis zum Kursziel von 800 Euro noch gute 14 Prozent Luft.

Beide Aktien sind nichts für schwache Nerven, speziell Adyen eignet sich wegen der sportlichen Bewertung mit einem 2019er-KGV von 102 für die meisten Anleger eher als spekulative Depotbeimischung. Die Wirecard-Aktie befindet sich dagegen auch im Aktien-Musterdepot von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6