Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
09.09.2019 Nikolas Kessler

Wirecard-Aktie: Liefert diese Meldung neuen Schwung?

-%
Wirecard

Wirecard-Chef Markus Braun sieht ganz besonders in Asien gewaltiges Wachstumspotenzial für sein Unternehmen. Kaum verwunderlich also, dass der Zahlungsabwickler sein Engagement in dieser Region weiter ausbaut.

Am Montagmorgen haben Wirecard und die malaysische Affin Bank Berhad (Affinbank) eine Erweiterung ihrer bestehenden Zusammenarbeit verkündet. Ziel ist es, eine mit Hilfe der Wirecard-Plattform eine komplette Internet-Banking-Lösung bei der Affinbank zu implementieren.

Das Institut will dadurch Kundenwachstum und –bindung steigern – schließlich erledigen nach Unternehmensangaben rund 77 Prozent in der Region Asien-Pazifik ihre Bankgeschäfte am liebsten digital.

Im B2C-Bereich arbeiten Wirecard und Affinbank bereits seit 2017 zusammen, etwa bei E-Commerce und mobilen Zahlungsdiensten sowie der Abwicklungen von Online- und Point-of-Sale-Zahlungen.

Aktie wieder auf Kurs

Vor dem Wochenende war die Wirecard-Aktie minimal schwächer aus dem Handel gegangen, was die positive Wochenbilanz von fast zehn Prozent Kursplus aber kaum trüben konnte. Zudem startet die Aktie am Montagmorgen bereits wieder mit moderaten Gewinnen in die neue Woche.

Wirecard (WKN: 747206)

Angesichts der jüngsten Belebung im Chart und des anhaltend positiven Newsflows hält DER AKTIONÄR an seiner positiven Einschätzung für Wirecard fest. Die Kaufempfehlung für die Aktie mit einem Kursziel von 200 Euro gilt auch weiterhin.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6