07.05.2019 Michel Doepke

Wasserstoff-Kracher Nel vor Zahlen: Darauf kommt es an!

-%
Nel ASA
Trendthema

Nel wird am 8. Mai frische Quartalszahlen präsentieren. Die Analysten erwarten im Vergleich zum vierten Quartal 2018 eine moderate Umsatzsteigerung von knapp 13 Millionen Euro auf 13,6 Millionen Euro. Beim EBITDA wird ein Verlust von 4,35 Millionen Euro erwartet. Doch spiegeln nicht ansatzweise das Potenzial wider, das langfristig in Nel schlummert.

Ausblick und Aussagen im Fokus

Viel spannender wird im Rahmen der Zahlenpräsentation ein möglicher Ausblick auf das laufende Jahr und potenzielle Aussagen zu Projekten, bei denen Nel einen Fuß in die Tür gestellt hat. DER AKTIONÄR erhofft sich eine aktualisierte Unternehmenspräsentation, mit neuen Informationen zu den wichtigsten Partnern und Projekten.

Langfrist-Investoren werden die letzten Zahlenvorlagen nicht in guter Erinnerung haben. Sowohl die Ergebnisse zum dritten als auch vierten Quartal 2018 fanden an der Börse keinen Anklang. Das Positive: Jeder Kursrücksetzer nach den Zahlen entpuppte sich als Kaufchance. Denn inzwischen eilt die Nel-Aktie weiter von Hoch zu Hoch.

Langfrist-Story intakt

Die Nel-Aktie ist reif für einen Rücksetzer. Gut möglich, dass die morgigen Zahlen zum Abverkauf genutzt werden. Denn dadurch wird allen vor Augen geführt, dass Nel inzwischen sportlich bewertet ist. Auch aus charttechnischer Sicht wäre ein Rücksetzer von zehn bis 15 Prozent gesund. Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt einen Teil der Position glatt. Das langfristige Bild bleibt aber unverändert bullish.