Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
29.01.2020 Michel Doepke

Wasserstoff-Index gibt wieder Gas: PowerCell, Ballard Power und Plug Power im Aufwind

-%
PowerCell
Trendthema

Die Volatilität bei E-Mobilität Wasserstoff Index bleibt hoch. Gerade bei den nordamerikanischen Vertretern Plug Power und Ballard Power haben die Kursschwankungen spürbar zugenommen. Daran dürfte sich auch in den kommenden Wochen nichts ändern.

Interesse bleibt hoch

Denn das Wasserstoff-Thema ist nach wie vor en vogue, sowohl an der Börse als auch in Deutschland. Die bereits für Mitte Dezember 2019 in Aussicht gestellte Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung könnte in den kommenden Wochen Formen annehmen und für Impulse sorgen. "Die Strategie wird in den nächsten Tagen oder Wochen in die Ressortabstimmung gehen", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem Handelsblatt-Energiegipfel in der vergangenen Woche.

Neues Rating für PowerCell

Zum Wochenbeginn hat Pareto Securities in einer aktuellen Analyse die PowerCell-Aktie von "Verkaufen" auf "Halten" nach oben gestuft. Gleichzeitig hob Analyst Erik Paulsson das Kursziel um 70 Schwedische Kronen auf 175 Kronen an. Nach einer scharfen Korrektur befindet sich die Aktie wieder im Aufwind.

Gleiches gilt für die zuletzt stark überkaufte Aktie des Brennstoffzellen-Urgesteins Ballard Power. Nach einer scharfen Korrektur schlugen im gestrigen Handel die Bullen zurück, an der Börse in New York gewann die Aktie 12,9 Prozent auf 10,33 US-Dollar. Im Windschatten machte auch Plug Power Boden gut und legte 7,1 Prozent auf 4,08 Dollar zu.

E-Mobilitaet Wass... (WKN: SLA8F8)

Der E-Mobilität Wasserstoff Index bleibt das Basisinvestment im zukunftsträchtigen, wenngleich auch spekulativen Wasserstoff-Sektor. Die US-Bank Morgan Stanley hat auf den Index weitere Long-Produkte aufgelegt (die Auswahl finden Sie hier). Dennoch sieht DER AKTIONÄR noch weiteres Korrekturpotenzial, interessierte Anleger setzen auf einen weiteren Rücksetzer in Richtung 150-Punkte-Marke.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.