+++ Ultimative Startelf für den Rendite-Kick +++
Foto: Börsenmedien AG
23.08.2017 Andreas Deutsch

Walt Disney: Junge Leute lieben es - Aktie dreht wieder auf

-%
Disney

Der Unterhaltungsriese Walt Disney greift Netflix mit einem eigenen Streamingsender an – und könnte damit gerade bei den jungen Amerikanern punkten. Die Aktie hält sich über der 100-Dollar-Marke.

Jeder dritte Millennial (18 bis 29 Jahre) aus den USA würde den Streaming-Sender von Walt Disney abonnieren. Das hat eine Umfrage von Morning Consult ergeben. Damit würde Disney schlagartig die wichtigste und größte Gruppe in Amerika erreichen. Derzeit gibt es 75 Millionen Millennials in den USA. Im vergangenen Jahr haben die 18- bis 29-Jährigen die Generation der Babyboomer überholt.

Besonders bemerkenswert: Amazon kommt mit seinem Prime-Dienst bei den Millennials lediglich auf einen Marktanteil von 28 Prozent. Disney würde also umgehend an dem Online-Giganten vorbeiziehen. Platz 1 geht an Netflix mit 67 Prozent.

Die Frage ist aber: Bleibt das so, wenn Disney die Zusammenarbeit mit Netflix beendet? Zweifelhaft, immerhin hat Disney etliche Top-Blockbuster wie „Star Wars“ und viele Serienerfolge im Angebot.

Außerdem könnte Disneys Vorstoß Schule machen. Wenn etwa Facebook auf die gleiche Idee käme und für seine zwei Milliarden Kunden ebenfalls einen Streaming-Dienst anbieten würde, hätte Netflix ein Problem – und zwar kein kleines.

Was Disney betrifft, könnte der eigene Streaming-Sender die Erwartungen übertreffen. Wie es im Markt heißt, will Disney für den Dienst zunächst nur fünf Dollar pro Monat verlangen. Insgesamt nähme Disney damit allein von den US-Millennials 1,5 Milliarden Dollar ein.

Bietet Disney seinen Dienst weltweit ein, klingelten kräftig die Kassen beim Dow-Konzern. Zwei Milliarden Millennials gibt es aktuell, Tendenz steigend. Sollte wie in den USA jeder Dritte den Sender abonnieren, bedeutete dies Einnahmen von 40 Milliarden Dollar.

Aktie hat viel Fantasie

Disney ist nach den Q-Zahlen zu stark abgestraft worden. Jetzt richtet sich der Blick in Richtung Zukunft. Die heißt: mehr Online, weniger Abhängigkeit, flexiblere Strukturen, neue Kundenschichten. Mit einem KGV von 15 ist die Aktie historisch und im Peer-group-Vergleich günstig bewertet und ein Kauf. Stopp bei 70 Euro setzen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern