++ 5 Top-Aktien fürs Mitverdienen ++
Foto: Börsenmedien AG
05.12.2017 Andreas Deutsch

Walt Disney: Das wäre ganz großes Kino

-%
Disney

Bekommt Walt Disney den Zuschlag für die begehrten Assets von Fox? Wie es aussieht, favorisiert der Murdoch-Konzern offenbar Disney als Käufer. Die Disney-Aktie geht durch die Decke.

21st Century Fox ist für einen Verkauf an Disney, weil dieser Deal weniger regulatorische Hürden mit sich brächte. Außerdem würde das Film- und Seriengeschäft besser zur Strategie des Dow-Konzerns passen, berichtet Bloomberg.

Neben Disney ist auch die Comcast Corporation Interesse an den Fox-Assets interessiert.

Die Entertainment-Sparte 20th Century Fox ist deswegen so heiß begehrt, weil die Sparte die Rechte an hochwertigem Content hält. Fox hat nicht nur verschiedene Marvel-Heldenfilme („X-Men“) zu bieten, sondern besitzt auch die Filmrechte etwa an „Avatar“, mit 2,8 Milliarden Dollar Rekordhalter beim Einspielergebnis, an „Alien“ und an „Ice Age“. Darüber hinaus erhielte Disney Zugriff auf Klassiker wie die „Stirb langsam“-Reihe, „Wall Street“, „Titanic“ und „Natürlich blond“. Zudem hat Fox etliche Top-Serien im Angebot, zum Beispiel „Die Simpsons“ und „Cargo“.

Falls Disney den Zuschlag erhält, würde das eh schon sehr gut laufende Film- und Seriengeschäft weiter gestärkt. Bei den Einnahmen an den Kinokassen könnte Disney dann die Marke von zehn Milliarden Dollar jährlich locker knacken. Zudem erhielte der Konzern ordentlich Futter für seinen Entertainment-Streaming-Dienst, der nächstes Jahr starten wird.

Kaufsignal

Die Anleger reagierten begeistert auf die Meldung und investierten massiv in Disney-Aktien. Die Aktie gewann fünf Prozent auf 110,22 Dollar und durchbrach mit Karacho die 200-Tage-Linie. Befeuert wurde der Kurs zudem durch die anstehende Steuerreform in den USA. Hier wäre Disney einer der Top-Profiteure. DER AKTIONÄR bleibt bullish.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern