++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
05.01.2016 Jochen Kauper

VW-Aktie: Goldman Sachs bleibt bei „verkaufen“

-%
Volkswagen

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Volkswagen nach der Klageeinreichung der US-Regierung im Abgasskandal auf "Sell" belassen. Die Klage sei keine Überraschung, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Dienstag. Sie sei aber eine Erinnerung an die immer noch ungelösten Probleme.

Damit nicht genug: Auch die Investmentbank Equinet hat die Vorzugsaktien von Volkswagen von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft. Das Kursziel lautet 104 Euro. Nachdem die US-Regierung im Abgas-Skandal Klage gegen den Autobauer eingereicht habe, könnte die Stimmung gegenüber den VW-Aktien nun wohl wieder ins Negative kippen, schrieb Analyst Holger Schmidt. Die US-Regierung scheine entschlossen, die Position von Volkswagen in den USA weiter zu schwächen. Die Abstufung begründete Schmidt mit dem hohen Abwärtspotenzial zum Kursziel.

BMW oder Daimler?

Es bleibt dabei: Die VW-Aktie wird in den nächsten Wochen von hoher Volatilität geprägt sein. Bei Kursen um 120 Euro könnte sich auf Sicht von 12 bis 24 Monaten ein Einsteig durchaus als sinnvoll erweisen. Anleger die etwas ruhiger schlafen wollen, setzen im Autosektor auf BMW oder Daimler. Beide Aktien sind zum Jahresstart deutlich unter Druck geraten. Eine Anfangsposition auf diesem Niveau sollte sich auszahlen!

(Mit Material von dpa-AFX).

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0