++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Börsenmedien AG
13.11.2018 Jochen Kauper

Volkswagen will Tesla angreifen – wichtige Entscheidung am Freitag!

-%
Volkswagen

Volkswagen will in Sachen Elektromobilität noch eine Schippe drauf legen. Laut der  Fachzeitschrift Automotive News will der Autobauer First Mover Tesla mit einer aggressiven Preisstrategie angreifen. VW-Chef Herbert Diess will durch Skaleneffekte mit seinen Elektroflitzern günstiger sein als Tesla.

Die VW-Plattform sei bereits "für 50 Millionen Elektroautos gebucht, und wir haben Batterien für 50 Millionen Elektroautos beschafft", so Diess zu Automotive News. Damit hat Volkswagen bezüglich des Herzstücks eines jeden E-Autos, der Batterie, vorgesorgt. “Es handelt sich also um eine enorme Dynamik, und was die Stückzahlen angeht denke ich, haben wir die beste Strategie für kommende Elektroautos.”

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass VW die Weichen dafür schon am Freitag stellen wird. Wie die Financial Times berichtet, wird am Freitag der VW-Aufsichtsrat zusammenkommen. Bei dieser Sitzung soll unter anderem über einen schnelleren Ausbau der Produktion von Elektroautos abgestimmt werden.

Neuer E-Flitzer

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass VW sein Modellportfolio um einen Elektro-Crossover erweitern will. Der Elektroflitzer soll nur zwischen 18.000 und 20.000 Euro kosten. Damit würden die Wolfsburger ihr Angebot an emissionsfreien Fahrzeugen, die günstiger sind als die Renner von First Mover Tesla, ausweiten.

Es bleibt dabei: VW hat einiges gut zu machen. Der Diesel-Skandal hat das Image des Autobauers etwas ramponiert. Demnach gilt es, die Taktfrequenz hoch zu halten und vor allem in Sachen Elektromobilität sowohl bei den Verbrauchern, als auch bei den Aktionären und den Analysten weiter Pluspunkte zu sammeln.

Abwarten

Der schwache Gesamtmarkt hat dafür gesorgt, dass die VW-Aktie an der wichtigen 200-Tage-Line gescheitert ist. Die 90-Tage-Linie bei 145,20 Euro gilt es zu verteidigen. Anleger beachten den neuen Stoppkurs von 139 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen - €
Volkswagen St. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern