Die Comebacks nach Corona
23.01.2021 Leon Müller

Volkswagen: "Diamanten werden unter Druck gemacht"

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen hat am letzten Tag der Woche mit seinen Zahlen zum vierten Quartal alle Zweifler zum Schweigen gebracht. Analysten überschlugen sich daraufhin mit positiven Kommentaren. Von einem Diamant war die Rede, vom "besten Quartal der Geschichte". Die Aktie legte deutlich zu, stieg auf Vor-Coronakrisen-Niveau.

Das "beste Quartal in der Geschichte des Konzerns" – davon sprach Analyst Patrick Hummel von der Schweizer Bank UBS in einer ersten Reaktion. Die Quartalszahlen von Volkswagen haben viele verblüfft. Die Erwartungen an 2021 dürften nun steigen. Arndt Ellinghorst von Bernstein Reseach titelte in seiner Studie: "Diamanten werden unter Druck gemacht" und erhöhte sein Kursziel von 180 auf 190 Euro. Volkswagen habe im Schlussquartal unglaublich stark abgeschnitten, so sein Fazit.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Der Volkswagen-Konzern rechnet für das abgelaufene Jahr nach starken Absatzverlusten in der Corona-Krise mit einem etwa noch halb so hohen Gewinn im laufenden Geschäft. Wie die Wolfsburger am Freitag mitteilten, wird ein Wert von rund 10 Milliarden Euro für das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen - darunter vor allem weitere Rechtskosten zur Bewältigung der Dieselkrise - angenommen. Dies gelte auf Basis vorläufiger Zahlen, Ende Februar sollen dann die abschließenden Daten folgen. Konkrete Angaben zum Nettogewinn 2020 machte VW noch nicht, die "Dieselgate"-Belastungen waren zuletzt aber spürbar gesunken. 2019 hatte der Konzern im Tagesgeschäft noch ein bereinigtes Betriebsergebnis von gut 19,3 Milliarden Euro verbucht.

Eine Einschätzung des AKTIONÄR zu den Zahlen finden Sie hier.

Mit Material von dpa-AFX