Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
31.03.2022 Marion Schlegel

Varta: Starke Zahlen, Ausblick enttäuscht – Dividende angekündigt

-%
Varta

Der Batteriekonzern Varta hat im zweiten Corona-Jahr 2021 trotz einer gekappten Umsatzprognose mehr verdient als gedacht. Während der Umsatz um knapp vier Prozent auf rund 903 Millionen Euro stieg, legte der Überschuss um fast ein Drittel auf 126 Millionen Euro zu, wie das im MDAX gelistete Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Vom Umsatz blieben vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sondereffekten (bereinigtes Ebitda) 31,3 Prozent hängen und damit mehr als die zuletzt angekündigten rund 30 Prozent. Die Anteilseigner sollen eine unveränderte Dividende von 2,48 Euro je Aktie erhalten.

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine und die Corona-Pandemie trüben jedoch die Aussichten für 2022. "Die derzeitige globale Lage durch die anhaltenden Folgen von Covid-19 und dem Ukraine-Krieg beeinflussen die Rohstoffpreise und Verfügbarkeit von Bauteilen bei unseren Kunden", sagte Finanzchef Armin Hessenberger. Der Vorstand rechnet mit einem Umsatzanstieg auf 950 Millionen bis eine Milliarde Euro. Der bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) dürfte mit 260 bis 280 Millionen Euro allerdings unter den knapp 283 Millionen aus dem Vorjahr bleiben. Analysten hatten hier im Schnitt mit einem Anstieg gerechnet.

Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender der Varta AG: „Wir haben erneut ein sehr gutes Jahr hinter uns, in dem wir nicht nur unseren Umsatz weiter steigern konnten, sondern bei der Profitabilität ein historisches Ergebnis erzielt haben. Für das zukünftige Wachstum bei kleinen Lithium-Ionen-Zellen sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt. Wir haben zudem bereits die nächste Wachstumsoffensive gestartet. Unsere großformatigen Lithium-Ionen-Hochleistungsrundzellen haben sehr großes Potenzial. Für einen Kunden liefern wir seit Ende 2021 bereits Zellen aus der Pilotproduktion. Unsere Batterien machen einen Unterschied. Deswegen gibt es eine sehr große Nachfrage.“

Der Ausblick kam am Markt zunächst nicht gut an. Die Aktie verlor am Morgen deutlich, konnte sich zuletzt aber im Tradegatehandel auf ein Minus von lediglich 0,9 Porzent auf 90,08 Euro erholen. Positiv kam der Dividendenvorschlag an. Dieser bedeutet eine Rendite von derzeit 2,8 Prozent. Spannend wird es in den nächsten Monaten, was die Entwicklung in der E-Mobilität angeht. Kann Varta hier punkten, dürfte die Aktie mittelfristig auch wieder in höhere Kursregionen vorstoßen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4