Letzte Chance! DER AKTIONÄR+ für 1,99 Euro/Monat
Foto: Varta
18.11.2020 Michael Schröder

Varta: Nun liegen alle Karten auf dem Tisch - aber wer gewinnt?

-%
Varta

Mittlerweile hat sich auch der letzte Analyst zu Wort gemeldet, der die Varta-Aktie im Blick hat. Christian Sandherr Hauck & Aufhäuser hat nach einer virtuellen Informationsveranstaltung mit dem Finanzchef des Batterieherstellers seine Schätzungen zwar leicht nach oben angepasst. Es sei aber noch zu früh, um die Aktie zu kaufen. Sein Fazit lautet daher „Hold“ mit Ziel 125 Euro.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Sieben Analysten haben die Varta-Aktie näher im Blick. Zwei davon raten zum Kauf der Aktie, zwei zum Verkauf. Drei Experten haben eine neutrale Einschätzung. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt aktuell bei 117,70 Euro, nachdem die Experten von Stifel Europe („Buy“) ihre Zielmarke von 165 auf 145 Euro gesenkt haben. Analyst Florian Pfeilschifter passte seine Schätzungen an die unerwartet geringen Durchschnittspreise an, die der Batteriehersteller im dritten Quartal verlangen konnte.

Neben Pfeilschifter zählt Charlotte Friedrichs von Berenberg („Buy“) zu den größten Optimisten. Auch sie sieht die Aktie des Batterieherstellers erst bei 145 Euro fair bewertet. Robert-Jan van der Horst von Warburg Research hält dagegen an seiner pessimistischen Einschätzung („Sell“) und dem zuletzt leicht angehobenen Kursziel von 85 Euro fest.

Varta (WKN: A0TGJ5)

DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich gestimmt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es bei der Aktie nach der schwachen Reaktion auf die Zahlen schon bald wieder zu einem erneuten Richtungswechsel kommen wird. Ziel bleibt dann das Jahreshoch. Anleger sollten sich auf eine gewohnt volatile Kursentwicklung einstellen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen